Der Bundestagsabgeordnete für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian Steineke, möchte den Bürgerinnen und Bürgern aus seinem Wahlkreis eine neue Möglichkeit der Kontaktaufnahme bieten – via Handy-Nachrichtendienst „WhatsApp“. Unter der Nummer 0163-2788188 kann man in Kontakt mit ihm treten und regelmäßige Infos über seine Arbeit beziehen.
 
Der Abgeordnete reagiert damit auf die technischen Entwick-lungen bei der Kommunikation in der Gesellschaft in den vergangenen Jahren. „Viele Menschen kommunizieren heute über WhatsApp. Daher möchte ich neben meiner Homepage und meinen Social-Media-Auftritten bei Facebook, Twitter oder Instagram auch die Kontaktaufnahme via WhatsApp anbieten,“ so Steineke. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können hier mit ihm in den Dialog treten oder Informationen über die Arbeit Steinekes erhalten. Selbstverständlich bleiben auch die gängigen Kommunikationsmittel wie Telefon, Fax oder Email weiterhin möglich. „Man kann mich auch gerne jederzeit persönlich ansprechen,“ stellt Steineke klar. Dies sei lediglich ein zusätzliches Angebot.
 
Auf der Internetseite von Steineke kann man die Teilnahmebedingungen dafür nachlesen. Man kann sich mit einer WhatsApp einfach an- und auch wieder abmelden. Die Absender werden natürlich vertraulich behandelt. Der Dienst ist kostenlos. Mehr Infos gibt es im Internet hier: www.sebastian-steineke.de/7_62_Schreiben-Sie-mir-eine-WhatsApp.html. 
 

 

Nach oben