Abgeordneter bekam Besuch der Rheuma-Liga

Am vergangenen Donnerstag bekam der Bundestagsabgeordnete für Ostprignitz-Ruppin, Sebastian Steineke, bereits zum zweiten Mal Besuch der Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Rheuma-Liga aus seinem Wahlkreis. War es 2016 nur ein kleiner Informationsbesuch mit etwa 10 Personen, weilten auf Einladung Steinekes dieses Mal knapp 45 Teilnehmer für 2 Tage in Berlin, um u.a. den Deutschen Bundestag zu besichtigen. „Ich freue mich über das große Interesse der Arbeitsgemeinschaft an meiner Arbeit und am Deutschen Bundestag,“ freut sich Steineke.

Neben dem Gespräch mit dem Abgeordneten und der Besichtigung des Parlaments standen auch der Besuch von Museen und Ausstellungen sowie eine Stadtrundfahrt auf dem Programm. Im Gespräch mit Sebastian Steineke ging es naturgemäß auch um Gesundheitspolitik. Aktuelles Thema ist dabei natürlich die medizinische Versorgung in Neuruppin, nachdem jüngst der Weggang von Rheumaärzten bekannt wurde. Der Abgeordnete sagte zu, diesbezüglich Kontakt zu den Ruppiner Kliniken aufzunehmen und auf eine Lösung hinzuwirken. „Ich habe die Mitglieder der Rheuma-Liga gerne eingeladen, weil der Verband eine wichtige Arbeit für Betroffene dieser Krankheit, auch in unserer Region, leistet,“ so Steineke.

Hintergrund:

Die Rheuma-Liga ist eine Selbsthilfeorganisation im Gesundheitsbereich. Die Zahl der Mitglieder liegt bundesweit bei etwa 300.000. Ihr Angebot sind die Hilfe und Selbsthilfe für die Betroffenen, die Aufklärung der Öffentlichkeit und die Interessenvertretung Rheumakranker sowie die Forschungsförderung.


Nach oben