Havelland ist Modellkommune

Landkreis beim Projekt „Demografiewerkstatt Kommunen“ dabei

Der Landkreis Havelland ist nun Modellkommune für das Bundes-
Projekt „Demografiewerkstatt Kommunen“. Wie der Bundestagsabgeordnete
für das nördliche Havelland, Sebastian Steineke, mitteilt, hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend den Landkreis neu in das Projekt aufgenommen. Bei dem Projekt werden Prozesse und Netzwerkbildungen untersucht, die zur besseren Bewältigung des demografischen Wandels förderlich sein können. Durch die Teilnahme des Landkreises Havelland können die Vermittlung von Beratungsdienstleistungen sowie weitere Dienstleistungen wie eine wissenschaftliche Begleitung in
Anspruch genommen werden. Steineke, der sich regelmäßig in Berlin für derartige Projektförderungen in seinem Wahlkreis einsetzt, freut sich über die Aufnahme des Havellands: „Ich freue mich, dass der Landkreis an dem Projekt teilnehmen kann. Neben der Inanspruchnahme der Dienstleistungen, die dadurch winkt, kann das Havelland direkt am eigenen Beispiel konzeptionell erfahren, wie man am besten auf den demografischen Wandel reagiert,“ so der Abgeordnete. Weitere Informationen gibt es im Internet unter

DFB-Präsident Grindel zu Gast in Wustrau und Neuruppin

Gestern Nachmittag war der DFB Präsident Reinhard Grindel auf Einladung von Sebastian Steineke zu Besuch im Ruppiner Land. Zuerst besuchten sie gemeinsam mit dem Präsidenten des Brandenburgischen Fussballverbandes, Siegfrid Kirschen, den TSV Wustrau e.V.. Dort zeigte Präsident Ingo Lamprecht die Anlage im Trainingsbetrieb von E- und D-Jugend und Jugendleiter Max Döbbelin wurde im Projekt "Aktion Ehrenamt" ausgezeichnet. Die Mitglieder und Vorstandsmitglieder wiesen insbesondere auf die große Arbeit mit der in die Jahre gekommenen Anlage hin. Es gibt lediglich ein Nebenplatz für die gesamte Jugend, der auch noch öffentlich genutzt wird (was übrigens sehr zu begrüßen ist). Hier gilt es, in den nächsten Jahren zu Verbesserungen für einen der größten Vereine im ländlichen Raum zu kommen. Als Gastgeschenk gab es zum Abschied noch jeweils einen Fanschal, der einen Ehrenplatz bekommt!

Danach ging es noch zu einer Gesprächsrunde zum MSV Neuruppin, bei der rund 35 Vereinsvertreter aus der Region mit dem DFB-Präsidenten über verschiedene Themen wie Sportstätten, Ehrenamt, Übungsleiter oder Ablösesummen im Amateurbereich diskutierten. Eine tolle Runde für alle Beteiligten.

Fördermittel für Teilhabeberatung in OPR

Der Landesverband für Körper- und mehrfachbehinderte Menschen Berlin-Brandenburg e.V. (LVKM) erhält für die Durchführung der ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung in Ostprignitz-Ruppin (OPR) Fördermittel vom Bund. Wie der Bundestagsabgeordnete, Sebastian Steineke, mitteilt, hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales nun Mittel in Höhe von 288.973 Euro für das Projekt der „Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung“ nach dem neunten Sozialgesetzbuch für Menschen mit Behinderungen bewilligt. 
 
Steineke, der sich regelmäßig in Berlin für derartige Projektförderungen in seinem Wahlkreis einsetzt, freut sich über diese verhältnismäßig hohe Fördersumme: „Die Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Kerstin Griese, hat mir heute die tolle Nachricht überbracht. Ich freue mich, dass der LVKM die benötigten Fördermittel für die Beratung in OPR vom Bund nun sicher erhält. Der Verband leistet mit seiner tollen Arbeit einen wichtigen Beitrag für den sozialen und gesellschaftlichen Zusammenhalt in der Region. Das geförderte Projekt beinhaltet unentgeltliche zusätzliche Beratungsangebote zur Stärkung der Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen. Dies ist für die Betroffenen eine große Hilfe,“ so der Abgeordnete. 
 
Die Gesamtausgaben des Projekts belaufen sich auf ca. 304.860 Euro. Die fehlenden rund 15.886 Euro bringt der Projektträger mit Eigenmitteln auf. Der entsprechende Zuwendungsbescheid wird voraussichtlich am 19. April durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales an den Zuwendungsempfänger versandt. 
 

Heimatgespräch in Kyritz am 13. April

Die CDU OPR setzt ihre Heimatgespräche im Landkreis fort. Dieses Mal mit Unterstützung der Jungen Union Brandenburg, die eine ähnliche Reihe landesweit durchführt. Akteure mehrerer politischer Ebenen von Bund über Land bis hin zur Kommune stehen den interessierten Bürgerinnen und Bürgern dabei Rede und Antwort. Für die tägliche politische Arbeit ist es wichtig zu erfahren, wo vor Ort der Schuh drückt.
 
Wir laden herzlich ein zum siebten
Heimatgespräch
 
mit
Sven Deter, Landratskandidat
Sebastian Steineke MdB
Dr. Jan Redmann MdL
Julian Brüning, Vorsitzender der JU Brandenburg
 
am Freitag, 13. April 2018, um 18.30 Uhr in das 
Café Schröder, Marktplatz 6, 16866 Kyritz.
 
Dort wollen wir die Fragen zu den unterschiedlichen politischen Themen beantworten und mit den Bürgerinnen und Bürgern insbesondere auch darüber reden, was die Bürger von ihrem Landratskandidaten in den nächsten acht Jahren erwarten. 
 
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. 

Musikkultur Rheinsberg wird gefördert

Die Musikkultur Rheinsberg gGmbH aus Rheinsberg erhält zum wiederholten Mal Fördermittel vom Bund. Wie der Bundestagsabgeordnete für das Ruppiner Land, Sebastian Steineke, mitteilt, hat die Staatsministerin für Kultur im Bundeskanzleramt, Prof. Monika Grütters, heute Mittel in Höhe von 44.730 Euro für die Beschaffung von LED-Wandmodulen und einer drahtlosen Mikrofon-Anlage für die Sänger der Kammeroper/Musikakademie bewilligt. Das Geld stammt aus dem Programm „Investitionen für nationale Kultureinrichtungen in Ostdeutschland“ des Bundes. Sebastian Steineke selbst hatte sich bei der Staatsministerin mehrfach für die Förderung stark gemacht.
 
„Staatsministerin Grütters hat mir heute die freudige Nachricht überbracht. Ich freue mich, dass die Sänger der Kammeroper und der Musikakademie in Rheinsberg die benötigten Fördermittel vom Bund nun sicher erhalten. Die Einrichtung ist für unsere Region ein wichtiges und bedeutendes Aushängeschild. Als Kultur- aber auch Ausbildungseinrichtung bietet sie angehenden Musikern, aber auch den Bürgerinnen und Bürgern ein vielfältiges Angebot,“ so Steineke. 
 
„An dieser Stelle möchte ich explizit Frau Prof. Grütters für ihr Engagement in dieser Angelegenheit danken. Sie zeigte sich von Beginn an gesprächsbereit. Die Bedeutung der Einrichtung war ihr durchaus bewusst,“, so der Abgeordnete abschließend.

Jahresempfang der CDU OPR am 12. April in Neuruppin

Der diesjährige Jahresempfang der CDU OPR findet am Donnerstag, 12. April 2018, um 19 Uhr im Großen Festsaal der Ruppiner Kliniken, Fehrbelliner Str. 38, 16816 Neuruppin, statt. 

 
Wir freuen uns auf den Besuch des CDU-Landes- und Fraktionsvorsitzenden Ingo Senftleben MdL!

DFB-Präsident Grindel kommt!

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten für das Ruppiner Land, Sebastian Steineke, kommt DFB-Präsident Reinhard Grindel am 11. April ins Ruppiner Land. Zunächst wird er den Frank-Jeske-Sportplatz in Wustrau besuchen. Geplant ist hier ein kurzer Rundgang mit Gespräch über das Gelände des TSV Wustrau. Zeitgleich wird das Training einer Jugendmannschaft besichtigt. Anschließend geht es nach Neuruppin ins Volksparkstadion, in dem eine von Sebastian Steineke moderierte Gesprächsrunde des DFB-Präsidenten mit lokalen Vereinsvertretern zu den Herausforderungen des Fussballs im ländlichen Bereich stattfindet. Eingeladen sind alle Vereinsvorsitzenden der Fussballvereine in der Region.
 

Heimatgespräch am 10. April in Neuruppin

Die CDU OPR setzt ihre Heimatgespräche im Landkreis fort. Akteure mehrerer politischer Ebenen von Bund über Land bis hin zur Kommune stehen den interessierten Bürgerinnen und Bürgern dabei Rede und Antwort. Für die tägliche politische Arbeit ist es wichtig zu erfahren, wo vor Ort der Schuh drückt. Wir laden herzlich ein zum Heimatgespräch mit Henryk Wichmann MdLSven Deter, Landratskandidat und Sebastian Steineke MdB am Dienstag, 10. April 2018, um 18.30 Uhr in das Restaurant Rosengarten, Wichmannstr. 8, 16816 Neuruppin.

 
Dort wollen wir die Fragen zu den unterschiedlichen politischen Themen beantworten und mit den Bürgerinnen und Bürgern insbesondere auch darüber reden, was Sie von Ihrem Landratskandidaten in den nächsten acht Jahren erwarten. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Höhere Schlüsselzuweisungen gezielt einsetzen

Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin (OPR) kann sich 2018 über höhere Schlüsselzuweisungen vom Land freuen. Statt der geplanten ca. 33,8 Mio. Euro erhält der Kreis nun rund 35,7 Mio. Euro, also fast 2 Mio. Euro mehr als gedacht. Dies ist auf die positive Entwicklung bei den Steuereinnahmen zurückzuführen. Der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion OPR, Sebastian Steineke MdB und der Kreistagsabgeordnete und CDU-Landratskandidat Sven Deter begrüßen die Erhöhung, fordern aber zugleich notwendige Investitionen.
 
Hierzu erklärt der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion OPR, Sebastian Steineke MdB:
 
„Die höheren Schlüsselzuweisungen dank der sprudelnden Steuereinnahmen sind ein gute Nachricht für Ostprignitz-Ruppin. Der Landrat muss seine Ablehnung gegenüber einer höheren Förderung des Kreises für die bedeutenden Kulturprojekte LaGa in Wittstock und Fontanejahr 2019 spätestens jetzt überdenken! Zudem brauchen wir einen Goldenen Plan für den Sport in OPR, um die Förderung zu erhöhen und effizienter zu gestalten. Der Landrat muss jetzt liefern und darf sich nicht immer nur auf Zahlen ausruhen.“
 
Der Kreistagsabgeordnete und CDU-Landratskandidat Sven Deter ergänzt:
 
„Der Dank für diese deutlich höheren Zuweisungen des Landes gilt insbesondere den fleißigen Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern in unserem Landkreis. Nur durch diese positive Einnahmenentwicklung kann der Kreis nun von den zusätzlichen Mitteln profitieren. Wir sind es den Menschen daher auch schuldig, dass wir das Geld sinnvoll und zielgerichtet einsetzen.“
 

Steineke informiert Nr. 2 / 2018

März-Ausgabe

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
 
im Bundestag sind wir seit dieser Woche in der Osterpause. Der März war in Berlin ein ganz entscheidender Monat. Wir konnten endlich die lang ersehnte Regierungsbildung abschließen. Nun beginnt endlich die Fortsetzung unserer Arbeit für das Land. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir auf Grundlage des Koalitionsvertages in den kommenden Jahren sehr viel erreichen werden.
 
Im Wahlkreis bin ich natürlich auch wieder viel unterwegs. Neben meinen üblichen Terminen im ganzen Nordwesten Brandenburgs sind wir momentan wieder im Stammtisch-Format mit unserer Tour der Heimatgespräche unterwegs. Wir möchten direkt vor Ort mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen. Das setzen wir konsequent fort. Ich freue mich, Sie dort vielleicht zu treffen. Jetzt wünsche ich Ihnen und Ihren Familien aber erstmal ein frohes Osterfest und viel Spaß beim Lesen!

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe: KLICK
 
Ihr
Sebastian Steineke MdB