Steineke spendet Osterhasen an die Neuruppiner Tafel

Der Bundestagsabgeordnete für das Ruppiner Land, Sebastian Steineke, hat heute anlässlich der bevorstehenden Osterfeiertage der Neuruppiner Tafel 80 Schokoladenhasen gespendet. Doreen Gudat von der Tafel nahm die Hasen von dem Abgeordneten gerne entgegen. Steineke wollte mit dieser Geste den Nutzern der Tafel eine kleine Osterfreude bereiten: „Ich freue mich immer, wenn ich wichtige Einrichtungen in irgendeiner Form unterstützen kann,“ so der Abgeordnete. Der Tafel hat er schon des Öfteren einen Besuch abgestattet. Vor etwa einem Jahr absolvierte Steineke zudem ein Praktikum dort. 
 

Heimatgespräch in Fehrbellin

Gestern fand in Fehrbellin das nächste Heimatgespräch der CDU Ostprignitz-Ruppin statt. Sebastian Steineke MdB, Dr. Jan Redmann MdL und der CDU-Landratskandidat Sven Deter haben sich den Fragen der Bürgerinnen und Bürger gestellt und einige Punkte für ihre Tätigkeit mitgenommen. Themen waren u. a. die medizinische Versorgung und die Feuerwehr.

Spende für die Nachwuchsarbeit

Der Bundestagsabgeordnete für die Ostprignitz, Sebastian Steineke, war gestern in Wittstock, um eine Spende in Höhe von 250 Euro an die Jugendfeuerwehr zu überreichen. Hintergrund war die notwendige Anschaffung von neuen Helmen für den Feuerwehrnachwuchs in der Dossestadt.
 
Bei der Übergabe der Spende an die Stadtjugendfeuerwehrwartin Jennifer Dürkopp lobte Steineke die engagierte Arbeit der Feuerwehr in Wittstock. „Gerade im Hinblick auf die leider oftmals bestehenden Nachwuchsprobleme bei unseren Feuerwehren im ländlichen Raum freut es mich sehr, zu sehen, wie toll die Entwicklung in Wittstock in diesem Bereich ist. Auch deshalb habe ich hier gerne unterstützt,“ so der Bundestagsabgeordnete. Mit dem bisherigen Geld können ca. 20 Helme gekauft werden. Benötigt werden aber insgesamt 50 Stück. Daher würde sich die Wittstocker Feuerwehr über weitere Unterstützung für ihre Nachwuchsarbeit freuen.
 

Fragen zum Brückenbau in Molchow

Sebastian Steineke MdB: "Kostensteigerungen müssen erklärt werden"

Der Neubau der Brücke in Molchow ist schon seit Jahren ein Streitthema in der Stadt Neuruppin. Nunmehr ist bekannt geworden, dass der Neubau, vermeintlich wegen der Kosten für den Naturschutz, deutlich teurer werden soll. Sebastian Steineke MdB hat daher in seiner Funktion als CDU-Fraktionsvorsitzender im Kreistag beim Landkreis als Genehmigungsbehörde angefragt, ob es höhere Auflagen als bei den anderen Brückenbauvorhaben gegeben hat und durch eine andere Bauweise die Kosten zu senken wären.

Steineke wieder in den Wahlausschüssen für Richter

Der Bundestagsabgeordnete für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian Steineke, wurde vom Deutschen Bundestag wieder als stellvertretendes Mitglied in den Richterwahlausschuss gewählt. Diese Funktion hatte der gelernte Rechtsanwalt bereits in der vergangenen Legislaturperiode inne. Der Richterwahlausschuss entscheidet über die Besetzung der Richterinnen und Richtern an den obersten deutschen Gerichtshöfen mit. 

Zudem ist er auch weiter als Ersatzmitglied im Wahlausschuss für die Richter des Bundesverfassungsgerichts tätig.

Steineke, der sonst ordentliches Mitglied des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz im Deutschen Bundestag ist, freut sich über die erneute Benennung. 

Viertes Heimatgespräch der CDU OPR - am 28. März in Fehrbellin

Die CDU OPR setzt ihre Heimatgespräche im Landkreis fort. Akteure mehrerer politischer Ebenen von Bund über Land bis hin zur Kommune stehen den interessierten Bürgerinnen und Bürgern dabei Rede und Antwort. Für die tägliche politische Arbeit ist es wichtig zu erfahren, wo vor Ort der Schuh drückt. Wir laden herzlich ein zum vierten Heimatgespräch mit Peter Marienfeld, Gemeindevertreter Fehrbellin, Sven Deter, Landratskandidat, Sebastian Steineke MdB und Dr. Jan Redmann MdL am Mittwoch, 28. März 2018, um 18 Uhr in den  Alten Fehrbelliner Bahnhof, Bahnhofstraße 10, 16833 Fehrbellin.
 
Dort wollen wir die Fragen zu den unterschiedlichen politischen Themen beantworten und mit den Bürgerinnen und Bürgern insbesondere auch darüber reden, was Sie von Ihrem Landratskandidaten in den nächsten acht Jahren erwarten. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. 

Bürgerstammtisch zur LaGa in Wittstock

Es war gestern ein intensives Heimatgespräch in Wittstock zur Landesgartenschau Wittstock/Dosse 2019. Viele Fragen konnten, insbesondere von Bürgermeister Jörg Gehrmann und LaGa-Geschäftsführer Christian Hernjokl, diskutiert und geklärt werden. Ich denke, die Landesgartenschau ist eine Riesenchance für Wittstock und die ganze Region, um sich im besten Lichte zu präsentieren und Fortschritte von Infrastruktur bis hin zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung zu erreichen. Ich freue mich schon auf 2019!

Friedrich-Engels-Straße und August-Bebel-Straße nie gleichzeitig im Bau

Sebastian Steineke MdB: "Protest hat Wirkung gezeigt"

Aufgrund der zahlreichen Bauarbeiten in der Innenstadt haben die Bürgerinnen und Bürger zurecht starke Bedenken vor einem Verkehrschaos in Neuruppin gehabt. Wir haben uns in Anfragen und Gesprächen dafür eingesetzt, dass es zu keinem Zeitpunkt zur gleichzeitigen Sperrung der beiden Hauptverkehrsachsen Friedrich-Engels-Straße und August-Bebel-Straße kommen wird. Zumindest dies hat die Stadt in ihrer Antwort auf die Anfrage des Stadtverordneten Sebastian Steineke zugesagt. Einige weitere Fragen sind aber weiterhin offen.
 
Dazu Sebastian Steineke MdB:
"Die ausführlichen Diskussionen und Anfragen haben Wirkung gezeigt. Der Protest hat sich zumindest teilweise gelohnt".
 
Das gesamte Dokument mit allen Fragen und Antworten können Sie unten lesen.

Heimatgespräch am 20. März zur LaGa in Wittstock

Am kommenden Dienstag, 20. März 2018, findet unser nächstes Heimatgespräch in Wittstock statt. In Form eines Bürgerstammtisches wollen wir uns dieses Mal insbesondere dem Thema Landesgartenschau 2019 widmen, da dies für Wittstock von zentraler Bedeutung ist. Gemeinsam mit Bürgermeister Jörg Gehrmann, den Abgeordneten Dr. Jan Redmann MdL und Sebastian Steineke MdB, dem Stadtverordneten und Bürgermeister a.D., Lutz Scheidemann, dem Vorsitzenden der Freien Wählergemeinschaft Prignitz-Ruppin, Eckhard Leest, und dem CDU-Landratskandidaten Sven Deter wollen wir mit den Bürgerinnen und Bürgern über dieses Thema ausführlich sprechen.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich ab 19.30 Uhr ins Wittstocker Rathaus (Großer Saal) eingeladen. 
 

Steineke sucht Schülerin für den Girls‘ Day 2018

Der Bundestagsabgeordnete für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian Steineke, wird sich auch in diesem Jahr wieder am „Girls‘ Day“ beteiligen. Seit 2001 gibt es den Zukunftstag für junge Mädchen ab der 5. Klasse. An diesem Tag haben die Teilnehmerinnen die Chance, in einem Unternehmen, in einer Organisation oder in der Öffentlichen Verwaltung in das Berufsleben „reinzuschnuppern“, um für die spätere Berufswahl eine bessere Orientierung zu bekommen. Der diesjährige Girls‘ Day findet am Donnerstag, den 26. April 2018, statt.
 
Steineke möchte auch 2018 wieder einer Schülerin aus seinem Wahlkreis die Möglichkeit bieten, an diesem Tag einen Einblick in seinen Arbeitsalltag zu erhalten. Der Girls‘ Day liegt in einer Sitzungswoche des Deutschen Bundestags, so dass der Tag in Berlin absolviert wird. „Ich freue mich, dass ich auch in diesem Jahr einer jungen Teilnehmerin das Politikgeschehen in Berlin näherbringen kann. Der Girls‘ Day ist eine gute Gelegenheit für junge Schülerinnen, einen Einblick in den Arbeitsalltag zu bekommen,“ so Steineke. Interessierte Schülerinnen ab der 5. Klasse können sich ganz einfach im Berliner Bundestagsbüro von Sebastian Steineke unter der Telefonnummer 030-227 71823 oder per Email an sebastian.steineke@bundestag.de melden.
 
Hintergrund:
 
Seit 2001 haben deutschlandweit über 1,7 Mio. Mädchen an diesem Zukunftstag teilgenommen. Gefördert wird das Projekt u.a. durch die Bundesregierung, den Deutschen Gewerkschaftsbund und den Arbeitgeberverbänden. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.girls-day.de