Wahlaufruf

Ich bitte Sie um Ihr Vertrauen und Ihre Stimme, damit Ostprignitz-Ruppin, die Prignitz und das nördliche Havelland weiter eine engagierte Vertretung in Berlin haben!

Ihr 
Sebastian Steineke

1 Tag 1 Grund

Am letzten Tag kommt einer der wichtigsten Gründe. Für einen starken ländlichen Raum brauchen wir eine engagierte Vertretung. Wir brauchen eine starke Wirtschaft. Das geht nur mit schnellen Verkehrsverbindungen und gutem Internetausbau in jedem Ort. Nur so können wir neue Arbeits- und Ausbildungsplätze schaffen. Wir brauchen attraktive Orte zum Leben. Kultur- und Freizeitprojekte haben wir bereits gefördert. Sie sollen von uns noch mehr Unterstützung bekommen. Wir brauchen ein gesellschaftliches Miteinander. Deshalb wird eine Ehrenamtsstiftung eingerichtet, mit der das ehrenamtliche Engagement auf dem Land leichter wird.

Ihr Sebastian Steineke

2 Tage 2 Gründe

Unsere Verkehrsknotenpunkte bekommen insgesamt fast 600 Millionen € vom Bund. Die A 24 und A 14 werden ausgebaut, damit kommen wir schneller von einem Ort zum nächsten. Auch andere Bundesstraßen wie die B 167 stehen mit Priorität im Bundesverkehrswegeplan. Dafür habe ich mich im langfristigen Verkehrskonzept vom Bund eingesetzt und das möchte ich bei der Umsetzung weiter begleiten.

Ihr Sebastian Steineke

Tür zu Tür mit Ingo Senftleben

Gemeinsam mit dem CDU-Landes- und Fraktionsvorsitzenden, Ingo Senftleben und Bürgermeisterkandidat Dr. Ronald Thiel war Sebastian Steineke am Mittwoch in Pritzwalk unterwegs. Unterstützt von der Jungen Union ging es dabei auch von Tür zu Tür. In den Gesprächen mit den Wählern ging es vor allem darum, die politischen Ziele für die kommenden Jahre darzustellen, um die erfolgreiche Arbeit fortsetzen zu können. Die Rückmeldungen waren auch hier sehr positiv.

3 Tage 3 Gründe

Von den insgesamt 40.000 € pro Jahr für Mehrgenerationenhäuser haben alle vier Einrichtungen in unserer Region profitiert: Wittenberge, Perleberg, Kyritz und Neuruppin. Wir wollen aber mehr für Familien schaffen. Das Kindergeld erhöhen wir um 300 € pro Kind pro Jahr und wir möchten jungen Familien mit einem Baukindergeld das Eigenheim ermöglichen. Als Vater zweier Kinder liegen mir diese Themen besonders am Herzen und ich finde es gut, dass wir uns mit unserer Politik wieder mehr auf die Familien konzentrieren.

Ihr Sebastian Steineke

4 Tage 4 Gründe

Wer den Alltag der Menschen besser machen will, braucht finanzstarke Kommunen. Dafür investieren wir in ganz Deutschland 3,5 Milliarden Euro. Nur so können wir die besten Rahmenbedingungen für ein gutes Leben schaffen. Der Bund fördert finanziell schwächere Kommunen, von denen die Prignitz, OPR und Teile des Havellandes mit über 12 Millionen Euro profitieren. Damit unsere Region weiter gefördert wird und einen engagierten Vertreter in Berlin und vor Ort hat, möchte ich am Sonntag um Eure Stimme bitten.

Ihr Sebastian Steineke

Steineke: "LAGA und Fontanejahr sind deutlich unterfinanziert"

Am Mittwoch wird sich die CDU Kreistagsfraktion mit dem Entwurf für den Haushalt 2018 beschäftigen. Dazu wird u.a. der Kämmerer Arne Kröger erwartet. 
 
Hierzu erklärt der Fraktionsvorsitzende der CDU Ostprignitz-Ruppin, Sebastian Steineke MdB: 
 
„Der Entwurf der Haushaltssatzung und die dagegen erhobenen Einwendungen der Gemeinden werden von uns kritisch geprüft. Dass die Finanzierung des Ersatzbaus aus liquiden Mitteln zu einer Belastung führen kann, ist nicht auszuschließen, war allerdings auch vorab bekannt. Ob die bisher vorgesehene Summe von über 6 Millionen Euro ausreicht, um den Er-satzbau zu finanzieren ist aufgrund der in den letzten Jahren zu beobachtenden Kostensteigerungen im Baubereich zumindest auch noch einmal zu hinterfragen.  Aber auch im Haushalt selber führt diese nunmehr vorgenommene Finanzierung unter Umständen zu einer Verschiebung von notwendigen Investitionsmaßnahmen. Wir wünschen uns daher eine detaillierte Aufstellung, welche Maßnahmen verschoben werden müssen, um eine ehrliche und offene Debatte dazu führen zu können. 
 
Ein Punkt ist uns als CDU aber auch besonders wichtig. Die für die LAGA in Wittstock und für das Fontanejahr für 2018 und 2019 vorgesehenen Mittel von insgesamt nur 100.000 € entsprechen aus unserer Sicht nicht der Wertigkeit der Veranstaltungen für den Landkreis. Hier sind aus unserer Sicht deutliche Erhöhungen auf mindestens 150.000 € pro Veranstaltung für die Jahre 2018 und 2019 notwendig. Entsprechende Änderungsanträge werden wir uns je nach Verlauf der Kreis- und Finanzausschussitzung vorbehalten.“
 

Steineke und Hoffmann begrüßen Antrag zum Rudower See


Die CDU-Landtagsfraktion Brandenburg hat heute gemeinsam mit der Gruppe BVB/Freie Wähler einen Antrag eingebracht, der sich mit der Zukunft des Rudower Sees im Amt Lenzen-Elbtalaue befasst. Der Bundestagsabgeordnete für die Prignitz, Sebastian Steineke, und der Landtagsabgeordnete aus Wittenberge, Gordon Hoffmann, begrüßen die Initiative. 
 
In dem Antrag wird die Landesregierung beauftragt, die Durchführung und langfristige Finanzierung von geeigneten Maßnahmen zur Sanierung des Sees sicherzustellen. Hierzu gehören u.a. regelmäßige Messungen der Phosphatgehalte, die Herstellung eines intakten Moores oder die Erstellung eines Gewässerpflege- und Entwicklungsplanes für den Nausdorfer Kanal.
 
Hierzu erklären Sebastian Steineke und Gordon Hoffmann:
 
„Das Thema Rudower See beschäftigt die Menschen im Bereich des Biosphärenreservates ‚Flusslandschaft Elbe-Brandenburg‘ seit geraumer Zeit. Wir erhalten regelmäßig viele Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern zu der Problematik. Es muss jetzt dringend etwas passieren, um den See zu retten. Die Landesregierung ist nun gefordert, geeignete Maßnahmen und deren Finanzierung sicherzustellen. Die zuständigen Kommunen sind in der Vergangenheit mit ihren Bemühungen finanziell an ihre Grenzen gegangen. Die Landesregierung darf sich hier keinen schlanken Fuß mehr machen. Sie steht jetzt in der Pflicht.“
 
Beide Abgeordnete waren schon mehrfach vor Ort, um das Thema mit den Beteiligten zu erörtern.
 

Auf einen Kaffee mit Steineke V - Bustour durch das Ruppiner Land


Der Bundestagskandidat der CDU für den Wahlkreis 56 (Ostprignitz-Ruppin, Prignitz, Havelland I), Sebastian Steineke, kommt zu den Bürgerinnen und Bürgern in die Orte! Neben den gängigen Infoständen, Veranstaltungen und Kandidatenrunden fährt Steineke auf insgesamt 5 zentralen Touren mit einem alten ungarischen "Ikarus"-Bus durch seinen Wahlkreis, um den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort die Möglichkeit zu geben, mit ihm ins Gespräch zu kommen. Alle Interessierten sind herzlich auf einen Kaffee mit Sebastian Steineke eingeladen.
 
Die letzte Tour findet am kommenden Freitag, den 22. September 2017, mit folgenden Stationen statt:
 
10.00 Uhr Rheinsberg - FFW Linow
10.45 Uhr Flecken Zechlin - Gartenstraße (neben Edeka)
12.00 Uhr Gühlen Glienicke - Ortsausgang Richtung Neuruppin
13.15 Uhr Wustrau - Hohes Ende
14.30 Uhr Manker - Dorfstraße 3
 
Es wäre schön, wenn viele Bürgerinnen und Bürger von dem Angebot Gebrauch machen.