Mein Film zur Bundestagswahl

Was ich in den letzten Jahren erreicht habe und warum ich weiter für den Nordwesten Brandenburgs Ihr Bundestagsabgeordneter sein möchte? Die Antworten gibt es hier im Video!

Ihr
Sebastian Steineke MdB

Bock auf Kino? - Gutscheine zu gewinnen

Junge Menschen für unsere Heimat begeistern. Das möchte der CDU-Bundestagskandidat Sebastian Steineke erreichen, in dem er 5 x 2 Kinogutscheine verlost. Teilnehmen können alle, die bei der Bundestagswahl am 24. September das erste Mal wählen dürfen, und seine Facebook-Seite liken und den entsprechenden Beitrag dazu teilen. Am Montag den 11. September wird Steineke die Gewinner losen und auf seiner Facebook-Seite bekanntgeben. Die Gutscheine gelten für die Kinos in Neuruppin, Wittstock, Wusterhausen, Pritzwalk, Wittenberge und Perleberg. 

Auf Fahrradtour in Karstädt

Zu einer gemeinsamen Fahrradtour hat die CDU Karstädt die Bürgerinnen und Bürger aus der Region in dieser Woche eingeladen. Unter den Teilnehmern waren auch der Bundestagsabgeordnete für die Prignitz, Sebastian Steineke, und Karstädts Bürgermeister Udo Staeck.
 
An der Tour, die traditionell in jedem Jahr stattfindet, nahmen über 30 Karstädterinnen und Karstädter teil und begleiteten die beiden Politiker auf dem Rad. Die Tour ging u.a. zum Bürgerwindpark in Karstädt sowie in den Ortsteil Blüthen, in dem auch am Pfarrhaus Museum Halt gemacht wurde. Nach einem Zwischenstopp bei den Blüthener Landfrauen, von denen die Radler mit Kuchen versorgt wurden, gab es zum Abschluss noch ein gemeinsames Grillen beim örtlichen Sportverein SC Hertha Karstädt. 

CDU diskutierte in Netzeband über den Windkraft-Ausbau

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Sebastian Steineke kamen am Mittwoch etwa 15 Interessierte zum Windkraft-Stammtisch der CDU in Netzeband (Amt Temnitz). Gemeinsam mit dem Wittstocker Landtagsabgeordneten Jan Redmann und dem Bürgermeister der Gemeinde Temnitztal, Thomas Voigt, stellte sich Steineke den Fragen des Publikums, das an dem Abend ausschließlich aus Windkraft-Kritikern bestand. 
 
Der Abgeordnete bezog bei dem Thema Stellung: „Natürlich wollen wir die Klimaschutzziele langfristig einhalten. Dafür benötigen wir auch die Erneuerbare Energien. Es muss aber auch klar sein, dass dies nicht nur zu Lasten der betroffenen Anwohner gehen darf.“ Steineke warb wie in der Vergangenheit für höhere Mindestabstandsregelungen von Windrädern zu Wohngebieten und fordert, dass man regionenspezifisch auf die Belange der Menschen eingehen müsse. „Dort, wo es bereits viele Windräder gibt und viele Menschen davon betroffen sind, darf kein Ausbau mehr stattfinden,“ so Steineke. Jan Redmann pflichtete ihm bei und sieht insbesondere die rot-rote Landesregierung in der Pflicht. „Alle Anträge im Landtag, die zu einer Verbesserung der Situation für die Betroffenen vor Ort geführt hätten, wurden von Rot-Rot abgelehnt,“ führt Redmann aus. Er sagte in Netzeband die Unterstützung der CDU-Landtagsfraktion zu. Alle Beteiligten waren sich einig, dass ein zügelloser Ausbau auch die Akzeptanz für Windenergie generell gefährdet.
 

Auf einen Kaffee mit Steineke II

Der Bundestagskandidat der CDU für den Wahlkreis 56 (Ostprignitz-Ruppin, Prignitz, Havelland I), Sebastian Steineke, kommt zu den Bürgerinnen und Bürgern in die Orte! Neben den gängigen Infoständen, Veranstaltungen und Kandidatenrunden fährt Steineke auf insgesamt 5 zentralen Touren mit einem alten ungarischen "Ikarus"-Bus durch seinen Wahlkreis, um den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort die Möglichkeit zu geben, mit ihm ins Gespräch zu kommen. Alle Interessierten sind herzlich auf einen Kaffee mit Sebastian Steineke eingeladen.
 
Die nächste Tour findet am kommenden Samstag, den 2. September 2017, mit folgenden Stationen statt:
 
11.30 Uhr Langnow (Groß Pankow)
12.45 Uhr Sarnow (Pritzwalk)
14.30 Uhr Groß Langerwisch (Groß Pankow)
15.30 Uhr Kletzke (Plattenburg)
16.30 Uhr Sükow (Perleberg)
 
Es wäre schön, wenn viele Bürgerinnen und Bürger von dem Angebot Gebrauch machen.
 

Windkraft-Stammtisch am 30.8.2017 um 18 Uhr in Netzeband

Das Thema Windenergie beschäftigt auch in unserer Region viele Bürgerinnen und Bürger. Wir möchten mit Blick auf die bevorstehende Bundestagswahl Bilanz ziehen und die Probleme und Handlungsnotwendigkeiten bei diesem Thema erörtern. Hierzu lade ich Sie herzlich ein zum
 
Windkraft-Stammtisch
am Mittwoch, 30. August 2017 um 18.00 Uhr
in das Landhotel Märkische Höfe, Dorfstr. 10/11, 16818 Netzeband
 
Ich freue mich, dass der Landtagsabgeordnete für die östliche Prignitz und parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion Brandenburg, Jan Redmann, sowie der Bürgermeister der Gemeinde Temnitztal und Regionalrat der Regionalen Planungsgemeinschaft Prignitz-Oberhavel,
Thomas Voigt, gemeinsam mit mir und Ihnen über das Thema diskutieren
werden. Ich lade Sie sehr herzlich dazu ein und würde mich freuen, Sie dort begrüßen zu können.

Ihr
Sebastian Steineke

Radiospot zur Bundestagswahl

Die Briefwahl läuft - Ein Prominenter erklärt es

Heute Morgen lief zum ersten Mal mein Radiospot auf BB RADIO. Ein Prominenter hat mir dafür seine Stimme geliehen. Ton an! ;-)

Dem Funkloch auf der Spur

Gemeinsam mit dem wirtschaftspolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Dierk Homeyer, war Sebastian Steineke, Bundestagsabgeordneter für den Nordwesten Brandenburgs, einen Tag lang in der Prignitz unterwegs, um sich zu informieren, wo der Handyempfang besonders schlecht ist. 
 
Erster Stopp auf der Tour war Tangendorf, ein Ortsteil der Gemeinde Groß Pankow. Bürgermeister Marco Radloff, Ortsvorsteher Hartmut Hanisch und Einwohner schilderten die Probleme mit dem Funkloch. In Groß Pankow sei die Hälfte aller Ortsteile nicht vernünftig erreichbar, sagte Radloff und wies darauf hin, dass durch diese Unterversorgung die Lebensqualität auf dem Land entscheidend leide. 
 
In erster Linie seien hier die Mobilfunkanbieter in der Pflicht. Homeyer und Steineke können sich aber vorstellen, dass ein flächendeckender Mobilfunkempfang auch durch Landes- oder Bundesprogramme finanziert werden könne, wenn der Ausbau durch die Anbieter wirtschaftlich nicht mehr darstellbar sei. Das Land habe das Problem lange ignoriert, musste nun aber aufgrund der Funklochmelder-Initiative der CDU-Landtagsfraktion Brandenburg erkennen, dass viele Bürgerinnen und Bürger darunter leiden. Homeyer nannte als Lösungsansatz das Beispiel der Förderung des Breitbandausbaus durch den Bund.

„Der Ausbau allein durch die Wirtschaft wird nicht funktionieren. Dafür müssen wir auch Steuergeld in die Hand nehmen“, sagte Homeyer und forderte die Kommunen auf, sich aktiv für eine Lösung des Problems einzusetzen: „Die Verwaltungen sollten konkrete Standorte für den Bau von Türmen oder bereits vorhandene Gebäude nennen, die die Netzbetreiber nutzen können. Ziel muss es sein, dass alle Anbieter jeweils auf einen Standort zugreifen können.“
 
Sebastian Steineke bekräftigte, dass sich Gemeinden, Städte und der Landkreis gemeinsam für eine Lösung einsetzen müssen. „Es wäre sehr hilfreich, wenn möglichst schnell Funklöcher gemeldet werden, damit wir wissen, wo es mit dem Empfang hapert. Dann könnte der Beginn des Breitbandausbaus auch gleich genutzt werden, um die Technik für einen besseren Handyempfang zu installieren.“
 
Steineke und Homeyer informierten sich am 23. August 2017 außerdem in Bentwisch, Ferbitz und Unbesandten über die unbefriedigende Situation.
 
Hintergrund: Auf der Internetseite www.funkloch-brandenburg.de sammelt die CDU-Landtagsfraktion noch bis Anfang Oktober Hinweise auf „weiße Flecken“. Nach Auswertung des Ergebnisses soll nach Lösungsansätzen für eine flächendeckende Versorgung gesucht werden. Bislang sind fast 22 000 Meldungen auf der interaktiven Landkarte eingetragen worden. 
 

Auf einen Kaffee mit Steineke

Der Bundestagskandidat der CDU für den Wahlkreis 56 (Ostprignitz-Ruppin, Prignitz, Havelland I), Sebastian Steineke, kommt zu den Bürgerinnen und Bürgern in die Orte! Neben den gängigen Infoständen, Veranstaltungen und Kandidatenrunden wird Steineke auf insgesamt 5 zentralen Touren mit einem alten ungarischen "Ikarus"-Bus durch seinen Wahlkreis fahren, um den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort die Möglichkeit zu geben, mit ihm ins Gespräch zu kommen. Alle Interessierten sind herzlich auf einen Kaffee mit Sebastian Steineke eingeladen.
 
Die erste Tour findet am kommenden Freitag, den 25. August 2017, mit folgenden Stationen statt:
 
10.30 Uhr Wittstock, Marktplatz
11.30 Uhr Papenbruch, Ortsmitte
12.30 Uhr Kyritz, Stadtmitte
13.30 Uhr Holzhausen, Ortsmitte
15.00 Uhr Neustadt (Dosse), Lidl-Parkplatz.
 
Es wäre schön, wenn viele Bürgerinnen und Bürger von dem Angebot Gebrauch machen.
 

Sebastian Steineke lädt zur Fahrt mit dem Pollo ein

Eine Sonderfahrt mit dem „Pollo“ erleben und dabei den Bundestagsabgeordneten Sebastian Steineke kennen lernen – dazu lädt der CDU-Kandidat für die Wahl zum Deutschen Bundestag interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Ostprignitz-Ruppin und der Prignitz am
 
Mittwoch, 30. August 2017
 
ein. Die Fahrt mit der historischen Schmalspurbahn beginnt um 13 Uhr am Bahnhof Lindenberg, einem Ortsteil von Groß Pankow. Durch die wunderschöne Landschaft der Prignitz geht es bis nach Mesendorf und wieder zurück. Im Anschluss an die Fahrt lädt Sebastian Steineke seine Gäste in Lindenberg zu Kaffee und Kuchen ein. Wer Lust hat, kann auch das Kleinbahnmuseum am Bahnhof Lindenberg besuchen. Die Veranstaltung endet gegen 16 Uhr. Wer mitfahren möchte, kann sich bis Montag, 28. August 2017, telefonisch unter 03391/510 9 550 anmelden. Die Plätze werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben.