Steineke informiert Nr. 4 / 2017

April-Ausgabe


Liebe Bürgerinnen und Bürger,
 
im Bundestag arbeiten wir mit einem riesigen Arbeitspensum bis zur Sommerpause aktuell die letzten Vorhaben in dieser Legislaturperiode ab. Die Koalition kann aus meiner Sicht bereits jetzt schon auf eine sehr vernünftige Bilanz zurückblicken. In diesem (Wahl-) Jahr werden wir als Union aber auch deutlich machen, wo wir andere Lösungsansätze sehen als die Sozialdemokraten. Da gibt es Einiges.
 
Im Wahlkreis haben wir u.a. unsere Bürgerstammtische fortgesetzt. Eine sehr schöne Gelegenheit, um mit den Menschen im Wahlkreis direkt ins Gespräch zu kommen. Der nächste findet in Form eines Bürgerforums am 3. Mai in Rheinsberg zum Thema Verkehr statt. Ich lade Sie dazu herzlich ein!
 
Hier finden Sie meine April-Ausgabe: KLICK. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen!
 
Ihr
Sebastian Steineke MdB

Wirtschaftsjuniorin aus Perleberg im Bundestag

Steineke nimmt an Know-how-Transfer teil


Politik trifft Wirtschaft – das war das Motto des Know-how-Transfers, einer Projektwoche der Wirtschaftsjunioren Deutschland, an der auch der Bundestagsabgeordnete für die Prignitz, Sebastian Steineke, teilnahm. In dieser Woche war die Wirtschaftsjuniorin Ina Kaiser-Hagenow aus Perleberg zu Gast in Berlin, um einen Einblick in den Berliner Politikbetrieb zu erhalten.

Zwei junge Mädchen schnupperten in die große Politik

Girls‘ Day im Deutschen Bundestag


Am Donnerstag fand der alljährliche bundesweite Zukunftstag für
junge Mädchen, der sog. „Girls‘ Day“, statt. Zu diesem Anlass begrüßte der Bundestagsabgeordnete für Ostprignitz-Ruppin, Sebastian Steineke, zwei Mädchen aus Wittstock, die 13-jährige Hannah Schulz und die 11-jährige Leonie Trotzek, in Berlin, um ihnen seine Arbeit und den Politikalltag näher zu bringen.
 
Der Tag begann mit einem gemeinsamen Kennenlernen im Büro des Abgeordneten. Danach startete für die Mädchen ein volles Programm. Nach der Vorstellung der täglichen Büroarbeit durch Steineke und sein Team gab es eine umfassende Führung durch die Parlamentsgebäude. 

Interessierte Gäste aus der Prignitz

Sebastian Steineke begrüßte Besucher aus Karstädt im Bundestag


Berlin ist immer eine Reise wert! Da waren sich die Prignitzer Gäste des Bundestagsabgeordneten für die Prignitz, Sebastian Steineke, gestern einig. Auf Einladung des Politikers war die Gruppe aus Karstädt und Umgebung, zu der u.a. auch der neue Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Prignitz, Hubert Mackel, gehörte, für einen Tag in Berlin, um den Politikbetrieb näher kennenzulernen.
 
Ein spannendes Programm wartete auf Steinekes Gäste aus der Prignitz. Neben einem Vortrag auf der Besuchertribüne des Plenarsaals fand eine ausführliche Gesprächsrunde mit Sebastian Steineke statt. Der Abgeordnete berichtete ausführlich über seinen Arbeitsalltag in Berlin und im Wahlkreis.
 

CDU-Bürgerforum Verkehr am 3. Mai in Rheinsberg

3. Mai 2017, Haus Rheinsberg Hotel am See, 19 Uhr Rainer Genilke MdL, Sebastian Steineke MdB, BM Jan-Pieter Rau

 
Liebe Bürgerinnen und Bürger!
 
Überfüllte Züge, häufige Verspätungen, kein Platz für Fahrräder. Unter diesen und anderen Problemen leiden Tag für Tag tausende Bahnnutzer aus unserer Region. Sei es beim Prignitz-Express oder bei der Bahnanbindung von Rheinsberg nach Berlin - der heutige Zugverkehr ist unterfinanziert und bleibt hinter den Erfordernissen und Möglichkeiten zurück. 
 
Die CDU möchte Ihnen gerne ein Alternativmodell vorstellen, wie der Schienenverkehr der Zukunft in Brandenburg aussehen könnte: schnellere, häufigere und direktere Verbindungen - innovativ und an den Bedürfnissen der Menschen orientiert. 
 
Gerne kommen wir mit Ihnen ins Gespräch und freuen uns auch auf Ihre Erfahrungen. Wir laden Sie herzlich ein!

Finanzielle Unterstützung für engagierte Jugendclubs

48-Stunden-Aktion der Landjugend: Sebastian Steineke übergibt Spenden in Dessow und Lindenberg


Einmal im Jahr ruft die Berlin-Brandenburgische Landjugend im Rahmen der 48-Stunden-Aktionen Jugendclubs auf, sich für ihr Dorf oder ihre Stadt zu engagieren. Dann wird mit vereinten Kräften aufgeräumt, geputzt und verschönert. Der Bundestagsabgeordnete Sebastian Steineke hat wie bereits in den vergangenen Jahren zwei Einrichtungen in seinem Wahlkreis bei der Aktion unterstützt und sie am 22. April besucht. Im Gepäck hatte er jeweils einen Scheck über 125 Euro.
 
Die Kinder und Jugendlichen in Lindenberg (Groß Pankow) kümmerten sich zusammen mit der Jugendfeuerwehr und dem Polloverein um die Anlage der Kleinbahn sowie den Dorfspielplatz. Gemeinsam mit Bürgermeister Marco Radloff zeigte sich Steineke erfreut darüber, dass „hier Jung und Alt an einem Strang ziehen“. 

„Dieses Mal konnten wir hautnah dabei sein“

Schülerpraktikanten aus Ostprignitz-Ruppin unterstützten Steineke bei seiner Arbeit


In den vergangenen zwei Wochen erhielt der Bundestagsabgeordnete für Ostprignitz-Ruppin, Sebastian Steineke, Unterstützung aus der Heimat. Mit den Schülern Saskia Boehm aus Linow und Willi Schulze aus Wusterhausen nutzten gleich zwei junge Nachwuchskräfte aus seinem Wahlkreis die Gelegenheit für ein Ferienpraktikum bei ihrem Bundestagsabgeordneten.
 
In Berlin unterstützten die Beiden den Politiker und sein Team insbesondere bei der inhaltlichen Aufbereitung von aktuellen Themen. Zudem lernten sie die Gebäude und die Arbeitsweise des Parlamentes umfassend kennen. Auch die Wahlkreisarbeit des Abgeordneten stand natürlich auf dem Programm.

Investitionen und Neueinstellungen in Kyritz geplant

Abgeordnete besuchen Metallbauunternehmen Alutrim in Kyritz


Am Mittwoch statteten der Bundestagsabgeordnete für die Kleeblatt-Region, Sebastian Steineke, und der Landtagsabgeordnete für die östliche Prignitz, Dr. Jan Redmann, dem Metallbauunternehmen Alutrim in Kyritz einen Besuch ab.
 
Geschäftsführer Lutz Klinkner zeigte den Abgeordneten die aktuellen Produktionsabläufe und hatte erfreuliche Nachrichten für die Politiker parat. Das Unternehmen plane neben über 40 Neueinstellungen in diesem Jahr auch langfristige Erweiterungsinvestitionen in der Knatterstadt. Hierfür seien schon Bauvoranfragen gestellt worden. 

Wichtige Förderungen für den Nordwesten Brandenburgs

Steineke informiert über die KfW-Aktivitäten in der Region


Auch 2016 hat die Bankengruppe Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit ihren vielschichtigen Förderprodukten einen wichtigen Beitrag zur Modernisierung auch in den Landkreisen Ostprignitz-Ruppin, Prignitz und Havelland geleistet. Hierüber informiert nun der Bundestagsabgeordnete für diese Region, Sebastian Steineke
 
Im Jahr 2016 förderte die bundeseigene Kreditanstalt wieder Bürger, Unternehmen und Kommunen mit zinsgünstigen Finanzierungen und Zuschüssen. Insgesamt 282 Vorhaben mit einer Gesamtförderungssumme von 23 Mio. Euro profitierten in OPR im vergangenen Jahr davon.

Scharfe Kurve in Damme: Tempo 30–Zone gefordert

Steineke und Feiler wollen Landkreis um Prüfung bitten


In dem kleinen havelländischen Damme (Amt Nennhausen) hat die Dorfstraße mitten im Ort eine scharfe Kurve, die den Straßenverlauf um fast 90 Grad verändert. Aufgrund damit verbundener Sicherheitsbedenken war der Bundestagsabgeordnete für das nördliche Havelland, Sebastian Steineke, vor einigen Tagen vor Ort, um sich mit Amtsdirektorin Ilka Lenke, dem Inhaber des nahegelegenen Hofladens, Thomas Richter, und dem Vorsitzenden der CDU-Kreistagsfraktion, Michael Koch, ein Bild von der Verkehrssituation vor Ort zu machen.
 
Thomas Richter berichtete dabei unter anderem über die Belastung der Kunden des Hofladens, wenn der Verkehr stark frequentiert ist. Zudem müsse er mit seinen großen Landmaschinen zu seinem Bauernhof in dieser Kurve abbiegen.