Fördermittel vom Bund: Sebastian Steineke hat sich erfolgreich eingesetzt

Neuruppin erhält 300.000 Euro für das Fontane-Jahr und Kirche in Jabel 100.000 Euro vom Bund / Förderung für 4 Orgeln im Wahlkreis


Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat heute Nachmittag beschlossen, dass Neuruppin schon im kommenden Jahr 300.000 Euro für das Fontane-Jahr 2019 vom Bund erhält. Der Bundestagsabgeordnete für das Ruppiner Land, Sebastian Steineke und der kultur- und medienpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marco Wanderwitz, haben direkt nach ihrem gemeinsamen Termin in Neuruppin im September mit den zuständigen Haushältern ihrer Fraktion Kontakt aufgenommen und nachdrücklich für Fördermittel des Bundes geworben – mit Erfolg.

Interessantes Schülerpraktikum im Abgeordnetenbüro

Die 17-jährige Nathalie Covic aus Neustadt (Dosse) lernte den Bundestag genauer kennen


Die Arbeit im Deutschen Bundestag, dem höchsten deutschen Gesetzgebungsorgan, stößt regelmäßig auch auf das Interesse junger Menschen aus unserer Region, die mehr darüber erfahren wollen. Daher bietet der Bundestagsabgeordnete für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian Steineke, die Möglichkeit, im Rahmen eines Praktikums in seinem Büro einen Einblick in seine Arbeit zu bekommen. 
 
In den Herbstferien konnte Steineke nun die 17-jährige Nathalie Covic aus Neustadt (Dosse) für zwei Wochen als Schülerpraktikantin in seinem Büro begrüßen. Neben dem Abgeordnetenbüro in Berlin hat sie auch das Wahlkreisbüro in Neuruppin kennengelernt. 

CDU OPR unterstützt Volksinitiative gegen die Kreisreform

Sebastian Steineke: "Jetzt geht es endlich los"


Heute hat die Volksinitiative "BÜRGERNÄHE ERHALTEN – KREISREFORM STOPPEN" mit der öffentlichen Erstunterzeichnung an der Bittschriftenlinde am Potsdamer Landtag den Startschuss für die Unterschriftensammlung für den Erhalt der Landkreise und der kreisfreien Städte in Brandenburg gegeben. Mit dabei waren auch die Bundes- und Landtagsabgeordneten aus der Prignitz und dem Ruppiner Land, Sebastian Steineke, Gordon Hoffmann und Dr. Jan Redmann sowie der ehemalige Prignitzer Landrat Hans Lange als Vorstandsvorsitzender der Initiative.


Die CDU wird die Volksinitiative in unserer Region unterstützen. „Die Landesregierung will die Reform gegen den Willen der Landräte, Bürgermeister, kommunalen Vertreter und die Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger durchsetzen. Das werden wir nicht hinnehmen,“ so CDU OPR-Kreischef Redmann.

Steineke informiert Nr. 9 / 2016

Oktober-Ausgabe


Liebe Bürgerinnen und Bürger,
 
im Oktober habe ich wieder viele Termine im Wahlkreis absolviert. Das hatte damit zu tun, dass wir aufgrund der Herbstferien nur eine Sitzungswoche im Deutschen Bundestag hatten. Der Monat begann mit meiner erneuten Nominierung zum Kandidaten für die Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 56. Ich freue mich sehr über das Vertrauen meiner Parteifreunde.
 
Hier finden Sie meine Oktober-Ausgabe: KLICK 
 
Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen!
 
Ihr 
Sebastian Steineke MdB

Volksinitiative gegen Kreisreform startet am 1. November

Am 20. Oktober gründete sich in Potsdam der Verein Bürgernahes Brandenburg. Ab 1. November startet der Verein eine Volksinitiative für den Erhalt der Landkreise und Kreisfreien Städte. Sebastian Steineke MdB unterstützt die Volksinitiative ausdrücklich: „Wir werden alles daran setzen, die unsägliche Kreisreform von SPD und Linke zu stoppen." 
 
Die Landes-CDU hat in den vergangenen Monaten auf vielen Veranstaltungen das Konzept „Kooperation statt Zwangsfusion“ vorgestellt. Die Resonanz der Bürgerinnen und Bürger auf das Vorhaben war durchweg positiv. SPD und Linke haben im Juli ihr Leitbild beschlossen. Gemeinsam mit FDP und Freien Wählern wollen wir dafür sorgen, dass die Volksinitiative ein voller Erfolg wird.

„Kinder brauchen eine gesunde Ernährung“

Steineke informiert über Bundestagsbeschluss zum EU-Schulprogramm


Der Deutsche Bundestag hat in der vergangenen Woche mit großer Mehrheit ein Gesetz zur Umsetzung des EU-Schulprogramms verabschiedet. Hierüber informiert der Bundestagsabgeordnete für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian Steineke.
 
Steineke begrüßt den Beschluss ausdrücklich: „Kinder brauchen eine gesunde Ernährung – zu Hause, in den Kitas und in den Schulen. Das neue EU-Schulprogramm für Obst, Gemüse und Milch greift diese Ziele auf. Es tritt ab dem Schuljahr 2017/18 in Kraft und wird die bisher unterschiedlichen Schulmilch- und Schulobstprogramme ablösen. Im Bundestag haben wir jetzt die Weichen dafür gestellt“.
 
Mit dem Schulprogramm wird sichergestellt, dass Obst, Gemüse und Milch in die Schulen kommt. Kinder lernen damit schon früh den Geschmack von frischen Lebensmitteln kennen und schätzen.

Schülerwettbewerb „Transparenz und Verantwortlichkeit“

Steineke informiert über Ausschreibung


Der Bundestagsabgeordnete für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian Steineke, macht auf die Ausschreibung des Wettbewerbs „Für Freiheit und Demokratie – ein Wettbewerb für Jugend und Schule“ der Weltliga für Freiheit und Demokratie Deutschland (WLFD) aufmerksam. 
 
Der Titel: „Transparenz und Verantwortlichkeit - Zukunft der parlamentarischen Demokratie in Deutschland“ bildet den Aufruf an Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, sich mit dem deutschen Parlamentarismus im gesellschaftlichen und medialen Wandel zukunftsorientiert auseinanderzusetzen.
 
Steineke: „Viele aktuelle Entwicklungen in Deutschland und Europa stellen unser demokratisches parlamentarisches System vor neue Herausforderungen. Wir müssen es weiterentwickeln, um Freiheit und Demokratie im demokratischen Rechtsstaat weiterhin zu gewähren!“ 

Sebastian Steineke: „Kleingärtner rechtssicher entlasten“

Pressemitteilung der CDU-Kreistagsfraktion OPR


Die CDU-Kreistagsfraktion Ostprignitz-Ruppin hat sich in den letzten Wochen immer wieder mit dem Thema des Zwangsanschlusses in der Abfallentsorgung für Kleingärtner beschäftigt, persönliche Gespräche mit Betroffenen geführt und zwei große Anfragen zu diesem Thema gestellt. Nachdem nun alle Antworten vorliegen, wird die Fraktion einen Vorschlag zur Entlastung zur Diskussion stellen.
 
Dazu der Fraktionsvorsitzende Sebastian Steineke MdB:
 
„Wir haben uns seit Mai dieses Jahres intensiv mit dem Thema Abfallentsorgung für Kleingärtner befasst und waren uns einig, dass eine Entlastung der Gartenfreunde, wenn rechtlich möglich, das Ziel sein muss.

Sebastian Steineke bei der Hubertusjagd 2016 auf den Neustädter Gestüten

Beste Werbung für Region und Pferdeland Brandenburg


Bei nasskaltem Wetter startete am Samstag den 15.10. die Hubertusjagd 2016 auf den Neustädter Gestüten.  Neben der Staatssekretärin Dr. Carolin Schilde waren auch die Kollegen von Sebastian Steineke MdB, Dieter Stier und Dr. Klaus-Peter Schulze dabei. Es war die insgesamt schon 13. Neustädter Hubertusjagd, eine sehr gut besuchte und organisierte Veranstaltung.

Unser herzlicher Dank geht an Landstallmeister Uwe Müller, an den Leiter der Reitsportgruppe der Sportgemeinschaft Deutscher Bundestag e.V., Andreas Henne, und an den Vorsitzenden des Vereins der Freunde und Förderer des Haupt- und Landgestütes Neustadt (Dosse) e.V., Minister a.D. Ulrich Junghanns für die Einladung und Organisation. Es war wieder einmal beste Werbung für die Region und das Gestüt.

Ortsdurchfahrt Schweinrich wurde eröffnet

Einsatz der Bürgerinnen und Bürger wurde belohnt


Am 14. Oktober wurde nach 7-monatiger Bauzeit in Anwesenheit von Staatssekretärin Ines Jesse, OPR-Landrat Ralf Reinhardt, Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann und dem Bundestagsabgeordneten für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian Steineke, die Ortsdurchfahrt Schweinrich offiziell eröffnet. Der jahrelange Kampf der Bürgerinitiative "Leben ohne Beben", bei dem neben Sebastian Steineke MdB auch Jan Redmann MdL unterstützend zur Seite stehen konnten, wurde damit nach über 10 Jahren endlich belohnt.


"Die Einwohner Schweinrichs litten seit Jahren unter dem schlechten Zustand der Landesstraße, die mitten durch den Ort führt. Die rot-rote Landesregierung hatte durch massive Kürzungen der Haushaltsmittel für die Verkehrsinfrastruktur dafür gesorgt, dass hier nicht gebaut werden konnte“, so Sebastian Steineke. Die CDU hat das Ansinnen der Bürgerinitiative für die Sanierung der Straße immer unterstützt und freut sich mit dem Ort über die Sanierung.