Biberschutz nicht auf Kosten der Kommunen

Sebastian Steineke auf Wahlkreisbesuch in Neustadt (Dosse)

Er gräbt und gräbt und gräbt: Der Biber macht dem Amt Neustadt (Dosse) schwer zu schaffen. Sebastian Steineke, Bundestagsabgeordneter für Ostprignitz-Ruppin, hat sich am 13. Juli 2016 bei einem Vor-Ort-Termin mit Amtsdirektor Dieter Fuchs und dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung Sieversdorf-Hohenofen, Hermann Haacke, über die gravierenden Schäden informiert.

 
Das Amt und der zuständige Wasser- und Bodenverband hoffen auf finanzielle Unterstützung aus dem Sieben-Punkte-Plan zum Bibermanagement Brandenburg. „Dieses Jahr wird es aber nichts mehr“, sagt Amtsdirektor Dieter Fuchs. Der Topf sei bereits leer.
 
Das stößt bei Sebastian Steineke auf Unverständnis: „Der Sieben-Punkte-Plan ist ein richtiger Ansatz, es muss aber deutlich mehr Geld zur Verfügung gestellt werden. Biberschutz darf nicht auf Kosten der Kommunen und Landbesitzer gehen. Das Land muss hier den Fonds deutlich aufstocken und nicht nur den Mehraufwand, sondern auch die Reparaturkosten erheblich bezuschussen. Geschieht dies nicht, wird die Akzeptanz für den Biberschutz massiv zurückgehen.“

Redmann/Steineke zur Kreisgebietsreform - Es wird nur Verlierer geben

Pressemitteilung der CDU Ostprignitz-Ruppin

Die Abgeordneten der rot-roten Landesregierung haben sich heute mehrheitlich für den Entwurf des Leitbildes für die Verwaltungsstrukturreform 2019 ausgesprochen. Damit werden den 14 Kreisen und vier kreisfreien Städten in Brandenburg nach 1993 zum zweiten Mal einschneidende Strukturveränderungen zugemutet.

 
Dazu erklären der Kreisvorsitzende Jan Redmann MdL und der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Kreistag Ostprignitz-Ruppin, Sebastian Steineke, MdB:

„Was die Landesregierung als großen Wurf verkauft, ist ein Schlag ins Gesicht aller Bürgerinnen und Bürger des Landes, gegen deren erklärten Willen die Reform in Potsdam durchgedrückt werden soll und welche die negativen Folgen in den kommenden Jahren tragen müssen. Viele Menschen werden künftig weite Wege zur Arbeit zurücklegen müssen, die Wege zu den Behörden verlängern sich. Die Möglichkeiten auf Entscheidungen der Kreisebene Einfluss zu nehmen werden reduziert und am Ende kostet die Reform den Landkreis Millionen Euro Steuergeld ohne Aussicht auf Rendite. 

SOMMERTOUR 2016: Sport im Nordwesten Brandenburgs - Vielfalt erleben

Sebastian Steineke MdB wieder auf Sommertour durch den Wahlkreis


Vom 10. - 27. Juli absolviert der Bundestagsabgeordnete Sebastian Steineke seine diesjährige Sommertour durch seinen Wahlkreis. Unter dem Motto "Sport im Nordwesten Brandenburgs - Vielfalt erleben" besucht er Sporteinrichtungen, Vereine, Schulen, Kitas und noch Vieles mehr, um sich über die Bedeutung des Sports in unserer Gesellschaft und insbesondere in der Region zu informieren. Die Sorgen und Nöte der Beteiligten wird Sebastian Steineke in seine zukünftige politische Arbeit einfließen lassen.

Weitere Infos zur Sommertour und alle Termine finden Sie hier: KLICK


Windkraft: Steineke fordert höhere Mindestabstände

Trotz Scheitern des Volksbegehrens Sorgen der Menschen ernst nehmen


Zu dem gescheiterten Volksbegehren, das größere Mindestabstände von Windkraftanlagen zu Wohnhäusern und ein Verbot von Windrädern in Waldgebieten beinhaltete, fordert der Bundestagsabgeordnete für Ostprignitz-Ruppin, Prignitz und das Havelland und Fraktionschef der CDU im Kreistag Ostprignitz-Ruppin, Sebastian Steineke, die Landesregierung auf, die Sorgen und Nöte der Windkraftgegner ernst zu nehmen und eine Mindestabstandsregelung zu erlassen.
 

Diskussionsrunde zu TTIP am 16. Juli in Perleberg

Sebastian Steineke MdB auf dem Podium


Am 16. Juli 2016 lädt die CDU Prignitz um 11 Uhr zu einer Diskussionsrunde zum geplanten Freihandelsabkommen TTIP nach Perleberg (Hotel & Restaurant "Deutscher Kaiser", Bäckerstr. 18, 19348 Perleberg) ein. Gemeinsam mit den Mitgliedern und Bürgerinnen und Bürgern werden die Abgeordneten Sebastian Steineke MdB, Gordon Hoffmann MdL und Dr. Jan Redmann MdL über das Thema diskutieren.

Als Gast wird Jacob Schrot als Gründer und Ehrenvorsitzender der Initiative junger Transatlantiker / Young Transatlantic Initiative einen Input zum Thema bringen und mitdiskutieren.

CDU Prignitz schlägt Sebastian Steineke wieder für den Bundestag vor

Nach der CDU Havelland spricht weiterer Kreisverband Steineke das Vertrauen aus


Der Kreisvorstand der CDU Prignitz hat in seiner Sitzung am Montagabend einstimmig dafür votiert, den direkt gewählten Bundestagsabgeordneten Sebastian Steineke auch für die Bundestagswahl 2017 aufzustellen. Zuvor hatte der Neuruppiner Rechtsanwalt in der Sitzung über seine Arbeit und die aktuelle Situation berichtet.

Als Ziele für die Zukunft machte Steineke deutlich, dass der vollständige Bau der Autobahn A14 weiterhin ganz oben auf seiner Agenda stehe. Daneben seien für ihn auch die Themen Landwirtschaft, die Entwicklung des ländlichen Raumes und Tourismus wichtig.

Newsletter 6 / 2016 ist da

Juni/Juli-Ausgabe


Liebe Bürgerinnen und Bürger,
 
in der kommenden Woche findet die letzte Sitzungswoche vor der Sommerpause statt. Im Anschluss hat der Bundestag eine mehrwöchige Pause. Viel Zeit also, um sich meinem Wahlkreis zu widmen. In der übernächsten Woche startet meine dreiwöchige Sommertour, die dieses Mal als Schwerpunkt den Sport als wichtigen Faktor in der Gesellschaft hat. Hierüber werde ich in meiner August-Ausgabe ausführlich berichten.
 
Hier finden Sie meine Juni/Juli-Ausgabe: KLICK 
 
Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.
 
Ihr 
Sebastian Steineke MdB

CDU Neuruppin startet Bürgerumfrage

Sagen Sie uns Ihre Meinung!


Der CDU-Stadtverband hat am 30. Juni von 10.00 bis 13.00 Uhr seine traditionelle Bürgerumfrage auf dem Schulplatz veranstaltet. Wie gewohnt können die Fragen auch hier online zu beantwortet werden: UMFRAGE.

Mit dabei waren u.a. der CDU-Vorsitzende in Neuruppin, Michael Gayck, der CDU-Fraktionsvorsitzende in der SVV Neuruppin, Heinz Stawitzki und der CDU-Fraktionsvorsitzende im Kreistag OPR, Sebastian Steineke MdB. Die Umfrage läuft bis zum 14. Juli.

Neuruppin muss Bundesmittel für Museum annehmen

Pressemitteilung der CDU/FDP Fraktion in der SVV Neuruppin

Die CDU/FDP Fraktion in der SVV Neuruppin wirbt nachdrücklich für die Annahme der durch die Kulturstiftung des Bundes in Aussicht gestellten Förderung für das Museum Neuruppin und wendet sich gegen eine Ablehnung in den städtischen Gremien. Dazu führt Sebastian Steineke MdB aus:


„Wir kämpfen seit geraumer Zeit auch in Berlin darum, eine gute Ausstattung für das Fontane-Jahr möglich zu machen. Bereits die jetzige Diskussion beschädigt unsere Bemühungen. Eine Absage an die Förderung wäre Imageschaden im Hinblick auf 2019 und daher nicht akzeptabel."