Gut Gentzrode: Die Zeit drängt

Vertreter von Kreis und Stadt diskutierten Handlungsmöglichkeiten


Am Dienstag besuchten auf Initiative des Bundestagsabgeordneten für das Ruppiner Land, Sebastian Steineke, und auf Einladung von Neuruppins Vize-Bürgermeister Arne Krohn, mehrere Vertreter von Kreis und Stadt das Gut Gentzrode, um sich ein Bild vor Ort zu machen. Im Anschluss wurde im Neuruppiner Rathaus über die Zukunft des Guts beraten. An den Terminen nahmen auch die Eigentümer der Liegenschaft teil. 
 
"Hier sind erhebliche Investitionen nötig. Und das so schnell wie möglich. Wenn hier nicht bald gehandelt wird, sehe ich den Erhalt in Gefahr. Ich bin mir nicht sicher, ob das Gut einen weiteren Winter so überstehen würde,“ so Sebastian Steineke. 

Brandenburgtag 2018: Wittenberge hat es verdient

Steineke und Hoffmann haben die Elbestadt unterstützt

Der Bundestagsabgeordnete für die Prignitz, Sebastian Steineke, und der Wittenberger Landtagsabgeordnete Gordon Hoffmann, haben mit großer Freude auf die Entscheidung der Jury, die Stadt Wittenberge für die Ausrichtung des Brandenburgtages 2018 zu empfehlen, reagiert. Beide sprechen den Bürgerinnen und Bürgern in Wittenberge und Umland sowie Bürgermeister Dr. Oliver Hermann ihre Glückwünsche aus.  
 
"Wir freuen uns mit den Wittenbergerinnen und Wittenbergern über das Votum der Jury. Die Stadt gehört zu den kulturellen und touristischen Highlights im gesamten Nordwesten Brandenburgs. Nicht nur die schöne Altstadt begeistert den Wittenberge-Besucher, sondern auch die Umgebung mit dem UNESCO Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe und dem Elberadweg,“ so die Abgeordneten. 

Klare Ablehnung der rot-roten Kreisreform

Diskussionstour der CDU-Landtagsfraktion In Neuruppin


Am Montag, 22. März kam die CDU-Landtagsfraktion Brandenburg im Rahmen ihrer Diskussionstour "14 + 4 = Brandenburg - Kooperation statt Zwangsfusion" nach Neuruppin.

Der kommunalpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Sven Petke MdL, erläuterte den Gästen im Tempelgarten das Strategiepapier der CDU, in dem Alternativvorschläge zur geplanten rot-roten Kreisreform enthalten sind. Weiterhin diskutierten im Podium der CDU-Landes- und Fraktionsvorsitzende, Ingo Senftleben MdL, der CDU-Kreisvorsitzende in OPR, Dr. Jan Redmann MdL und der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion OPR, Sebastian Steineke MdB, der die Veranstaltung moderierte.

Sebastian Steineke sprach bei "Neuruppin bleibt bunt"

Ingo Senftleben MdL als weiterer Redner


Der CDU-Landesvorsitzende Ingo Senftleben MdL und der Bundestagsabgeordnete für Ostprignitz-Ruppin, Sebastian Steineke MdB, haben sich am Montag auf einer Kundgebung des Bündnisses "Neuruppin bleibt bunt" vor ca. 100 Menschen auf dem Neuruppiner Schulplatz für Toleranz, Demokratie und gegen Rechtsextremismus ausgesprochen.

Senftleben betonte, dass hier ein klarer Konsens unabhängig von der parteipolitischen Coleur bestehen müsse. Steineke kritisierte die AfD, die zur gleichen Zeit auf dem Schulplatz eine Kundgebung abhielt, als unsozial und populistisch - eine Partei ohne Lösungen.

Gesamtkonzept Elbe ist nicht gefährdet

Sebastian Steineke MdB sprach mit dem Bundesverkehrsministerium


Der Bundestagsabgeordnete für die Prignitz, Sebastian Steineke, hat sich heute nochmal an seine Fachkollegen in der Fraktion sowie an das Bundesverkehrsministerium gewandt, um detaillierte Informationen einzuholen, was die Nichtaufnahme der Elbe in den Entwurf des Bundesverkehrswegeplans 2030 betrifft. Hierzu erklärt Sebastian Steineke:
 
„Grundsätzlich ist es bedauerlich, dass die Elbe im Entwurf des Bundesverkehrswegeplans 2030 keine Berücksichtigung fand. Ich habe mich heute bei meinen Fachkollegen in der Fraktion und im Bundesverkehrsministerium nochmals nach dem Gesamtkonzept Elbe erkundigt. Wie bereits in vielen Gesprächen zuvor wurde mir versichert, dass die Elbe nicht in den Plan gehöre, weil es sich weder um einen Neubau noch um eine Kapazitätserweiterung handelt. Denn dies ist Voraussetzung für eine Aufnahme.
 

Entwurf des Bundesverkehrswegeplans 2030 ist fertig!

Sebastian Steineke MdB informiert über Projekte in seinem Wahlkreis


Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat heute den Bundestagsabgeordneten für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian Steineke, über die Projekte in seinem Wahlkreis informiert, die Gegenstand des neuen Bundesverkehrswegeplans 2030 sein werden. Hierzu erklärt Sebastian Steineke:
 
„Ich freue mich, dass die Fertigstellung der A14 in der Prignitz mit dem Hinweis ‚Vordinglicher Bedarf‘ in den Entwurf des neuen Bundesverkehrswegeplan 2030 aufgenommen wurde. Dies ist wichtig für unsere Region und den Wirtschaftsstandort. Damit hält der Bund Wort und wird dieses Projekt zum Erfolg führen. 

14+4=Brandenburg - Kooperation statt Zwangsfusion

Veranstaltung am 21. März 2016 in Neuruppin


Die CDU-Landtagsfraktion Brandenburg startete am 7. März ihre Diskussionstour durch alle Kreise und kreisfreien Städte zur Kommunalreform. Wir wollen das Strategiepapier der CDU vorstellen und mit den Bürgern vor Ort darüber diskutieren.

Sebastian Steineke MdB stand Rede und Antwort

Fernsehinterview beim Lokalsender SKB in Brandenburg an der Havel


Am heutigen Montag war der CDU-Bundestagsabgeordnete Sebastian Steineke zu Gast beim Lokalsender SKB in der Stadt Brandenburg an der Havel.  Im Gespräch mit dem Redaktionsleiter Gerd Glaser erfuhr der Politiker, dass der SKB von über 80.000 Haushalten empfangen wird. Auch über das Gebiet der Havelstadt hinaus, können RFT-Kabelkunden im nördlichen Westhavelland sowie in Teilen von Teltow-Fläming und in Potsdam täglich ab 18 Uhr sich aktuelle Nachrichten und sehenswerte Magazine anschauen.
 
Im anschließenden Fernsehinterview beantwortete Sebastian Steineke eine Reihe von Fragen zu verschiedenen aktuellen Politikfeldern.

Steineke sagt Unterstützung bei Fördermittelakquise zu

Bundestagsabgeordneter besucht Schule und Internat in Neustadt (Dosse)


Der Bundestagsabgeordnete für die Kleeblatt-Region, Sebastian Steineke, war am Dienstag im Rahmen seiner Wahlkreistour im Amtsbereich Neustadt (Dosse) unterwegs. Hierbei besuchte er die Prinz-von-Homburg-Schule, das Internat „Spiegelberg“ und Amtsdirektor Dieter Fuchs.
 
In der Prinz-von-Homburg-Schule erfuhr der Abgeordnete vom hohen Sanierungsbedarf. Der Träger hat diesbezüglich bereits Förderanträge bei Bund und Land gestellt. Steineke sagte auf Bundesebene seine Unterstützung zu. „Die Schulen im Kreis müssen für die Zukunft gut aufgestellt sein und damit ihre Wettbewerbsfähigkeit erhalten. Die Prinz-von-Homburg-Schule mit seinem landesweit einmaligen Schulfach Reiten ist zudem ein Aushängeschild für unsere Region,“ so Steineke. 

Sebastian Steineke: „Es müssen schnell die finanziellen Voraussetzungen im Landkreis für die Teilnahme am Breitbandausbau geschaffen werden“

CDU-Kreistagsfraktion OPR zum Breitbandausbau

In der Fraktionssitzung der CDU-Kreistagfraktion wird das Thema Breitbandausbau am 9. März auf der Tagesordnung stehen. Als Gast erwartet die Fraktion dazu den Breitbandbeauftragten des Landkreises Christian Fahner.

 
Dazu der Fraktionsvorsitzende Sebastian Steineke MdB:

„Die CDU-Kreistagsfraktion hat frühzeitig das Thema Breitbandausbau in den Fokus der Aufgaben für die nächsten Jahre gestellt. Durch das neue Ausbauprogramm des Bundes sehen wir die Notwendigkeit die Arbeit noch einmal zu intensivieren, um von dem Programm partizipieren zu können.