Bundestagsabgeordneter Sebastian Steineke begrüßt die Koalitionsvereinbarung

Gute Regelungen für unsere Region gefunden

27.11.2013 | Sebastian Steineke
Sebastian Steineke
Sebastian Steineke

Der neu in den Bundestag gewählte Wahlkreisabgeordnete Sebastian Steineke begrüßt die Koalitionsvereinbarung zwischen Union und SPD als gutes Ergebnis für unsere Region. Vor allem das im Koalitionsvertrag festgehaltene Vorhaben zur Realisierung einer von der Ostsee bis an die Adria reichende transeuropäische Achse sieht Steineke als klares Bekenntnis zur Fertigstellung 14.

Ich freue mich, dass die künftige Bundesregierung dieses wichtige Infrastruktur-Projekt unterstützt. Die A14 bleibt der zentrale Baustein zur Weiterentwicklung unserer Region.“ Ein weiterer wichtiger Schritt ist die geplante Einführung des Bundesteilhabegeldes. Künftig sollen die Leistungen für Menschen die nur eingeschränkte Möglichkeiten der Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft haben, durch den Bund finanziert werden. „Durch die Reform der Eingliederungshilfe werden die kommunalen Haushalte jährlich in Höhe von rund 5 Milliarden entlastet, so Steineke.
aktualisiert von Sebastian Steineke, 27.11.2013, 16:32 Uhr