Fragen und Antworten im Ruppiner Anzeiger - Zu den Chancen und Problemen unserer Region

Fragen 5 und 6

11.09.2013 | Fragen: Ruppiner Anzeiger / Antworten: Sebastian Seineke

5. Noch immer sind einige Regionen in Ostprignitz-Ruppin nicht mit einem schnellen Internet versorgt. Wie kann dieser Engpass beseitigt werden?

Das Land Brandenburg hat gerade, nach jahrelangen Ankündigungen, die Deutsche Telekom mit dem Ausbau des schnellen Datennetzes in Ostprignitz-Ruppin beauftragt. Bis Ende März 2015 sollen diese Arbeiten bei uns abgeschlossen sein. Ich gehe davon aus, dass damit die bereits häufig versprochene Versorgung für alle schlecht versorgten Gebiete sichergestellt wird. Nur als Notlösung sollte dagegen eine Mobilfunkvariante gewählt werden

6. Die Kyritz-Ruppiner Heide ist  teilweise Nationales Naturerbe. Diese Natur wird aber wahrscheinlich nie mehr für Menschen zugänglich sein, obwohl es auch ein Wunsch der Ruppiner in ihrem 20 Jahre langen Kampf für eine friedliche Nutzung des ehemaligen Truppenübungsplatzes war. Der Grund: Das Areal ist in außergewöhnlichem Ausmaß mit Munition belastet. Sehen Sie den Bund in der Pflicht, Geld für die Räumung zur Verfügung zu stellen?

Der Bund hat bereits in den letzten Jahren erhebliche Summen für die Sicherung des Areals zur Verfügung gestellt. Es muss jetzt darum gehen, dass wir weitere Mittel für eine zumindest teilweise Nutzbarmachung der Kyritz-Ruppiner Heide vom Bund erhalten. Wir sind als CDU OPR darüber mit dem Bund im Gespräch und wollen gemeinsam partnerschaftlich zu guten Ergebnissen kommen.

aktualisiert von Sebastian Steineke, 11.09.2013, 20:09 Uhr