Verbraucherrechte weiter stärken

13.03.2020 | CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Foto: Tobias Koch
Foto: Tobias Koch

Am kommenden Sonntag, dem 15. März, ist Weltverbrauchertag und Europäischer Verbrauchertag. Hierzu erklärt der Verbraucherschutzbeauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Sebastian Steineke:
 
„In einer globalisierten Welt ist es wichtig, dass angesichts des weltweiten Waren- und Dienstleistungsverkehrs und der fortschreitenden Digitalisierung die Rechte der Verbraucherinnen und Verbraucher weiter gestärkt werden. Der grenzüberschreitende Waren- und Dienstleistungsverkehr bereichert das Angebot und den Wettbewerb. Wir alle profitieren davon. Das heißt aber auch, dass ein länderüberschreitender Verbraucherschutz umso bedeutender wird.
 
Verbraucherpolitik ist immer eine Querschnittsaufgabe, die nahezu alle Lebensbereiche berührt. In dieser Legislaturperiode haben wir im Verbraucherrecht schon vieles auf den Weg gebracht. Ein großer Erfolg ist die Einführung der Musterfeststellungsklage für Verbraucherinnen und Verbraucher in Massenfällen wie dem Diesel-Skandal. Der jüngst geschlossene Vergleich zwischen VW und der Verbraucherzentrale zeigt, dass dieses Verfahren wirkt und Verbraucher schützt. Vor uns liegen noch weitere Herausforderungen. Wir arbeiten an einem besseren Schutz des Verbrauchers vor belästigender Telefonwerbung, am digitalen Verbraucherschutz, dem verbraucherfreundlichen Inkassowesen und an der Verbesserung der Fluggastrechte. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion wird sich weiter dafür einsetzen, dass Verbraucherrechte neben allen anderen berechtigten Interessen eine wichtige Rolle spielen.“

 
aktualisiert von Nando Strüfing, 13.03.2020, 13:38 Uhr