Bund fördert Wusterhausen

28.01.2021 | Nando Strüfing

Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, hat den Bundestagsabgeordneten für die Kleeblatt-Region, Sebastian Steineke, heute darüber informiert, dass im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) die Gemeinde Wusterhausen eine Förderung in Höhe von 49.971,20 Euro vom Bund erhält. 
 
Es handelt sich bei dem Projekt um das Vorhaben „Wusterhausen/Dosse2“.  „Das Bundesprogramm leistet seit 2015 einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung des im Koalitionsvertrag beschlossenen Schwerpunktes Ländliche Räume, Demografie, Daseinsvorsorge, Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse und Ehrenamt. Ich freue mich, dass der Antrag der Gemeinde Wusterhausen erfolgreich war,“ so der Abgeordnete. Ziel des Programms ist es, die ländlichen Regionen durch die Unterstützung bedeutsamer Vorhaben und Initiativen als attraktive Lebensräume zu erhalten und weiterzuentwickeln. Das Projekt der Gemeinde Wusterhausen wird im Rahmen der BULE-Förderung „LandVersorgt“ unterstützt. Bei diesem Programmzweig arbeiten ausgewählte Kommunen – unterstützt vom Deutschen Städte- und Gemeindebund – vertieft und praxisbezogen neue und innovative Ansätze der Nahversorgung aus. Das BULE fungiert dabei als Experimentierfeld und ist offen für visionäre Ideen, um das Thema Nahversorgung im ländlichen Raum zukunftsfähig zu machen.
 
Der Zuwendungsbescheid wird dem Antragsteller in den nächsten Tagen zugehen.

 
aktualisiert von Nando Strüfing, 29.01.2021, 09:25 Uhr