Hotspots für Neuruppin und Wittstock

Sebastian Steineke: Europa wirkt vor Ort in unserer Region

Foto: Tobias Koch
Foto: Tobias Koch
Rund 220 deutsche Gemeinden erhalten von der EU Gutscheine zur Finanzierung kostenloser Internet-Hotspots. Darunter befinden sich auch 11 brandenburgische Kommunen. Dies hat die Europäische Kommission am 13.12.2018 bekannt gegeben. Mit dabei sind aus unserer Region die Fontanestadt Neuruppin und Wittstock/Dosse.
 
Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Sebastian Steineke MdB:
„Wir gratulieren Neuruppin und Wittstock ganz herzlich. Mit den Gutscheinen von 15.000 Euro pro Gemeinde werden Netzwerke gefördert, die kostenlos, werbefrei und frei von der Erfassung personenbezogener Daten sind. Gefördert werden Netze, die bestehende kostenlose private oder öffentliche Angebote ähnlicher Qualität nicht duplizieren. Damit zeigt Europa wieder einmal, dass es den Menschen vor Ort konkret nutzt. Von diesen Maßnahmen sollten zukünftig noch mehr Gemeinden und Menschen profitieren können. Deswegen ist es gut, dass es weitere Förderaufrufe geben wird, an welchen sich hoffentlich eine Vielzahl weiterer Kommunen aus unserer Region beteiligen werden.“
 

Weitergehende Informationen:
An dem Aufruf der EU-Kommission unter dem Motto WiFi4EU hatten europaweit 13.000 Gemeinden teilgenommen. 2800 von ihnen wurden nun als Sieger für die Gutscheine im Wert von 15.000 Euro ausgewählt. Aus Deutschland kamen 220 als Sieger ins Ziel. In den kommenden zwei Jahren werden drei weitere WiFi4EU-Aufrufe organisiert. Weitere Informationen gibt es hier: https://ec.europa.eu/germany/news/wifi4eu20181213_de
 

 

Nach oben