Das von der Großen Koalition beschlossene Baukindergeld für Familien kann ab morgen, den 18. September, bei der KfW-Bankengruppe beantragt werden. Das teilt der Bundestagsabgeordnete für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian Steineke, mit. Die Leistung kann rückwirkend ab dem 1. Januar 2018 in Anspruch genommen werden. Voraussetzung ist, dass höchstens 90.000 Brutto-Jahreseinkommen bei einem Kind (plus 15.000 zusätzlich pro Kind) vorhanden sein dürfen.

Der Abgeordnete freut sich, dass es jetzt losgeht. „Das ist eine gute Nachricht, gerade für den ländlichen Raum. Viele Bürgerinnen und Bürger im Wahlkreis haben mich darauf angesprochen,“ so Steineke. Das Baukindergeld war eine Forderung der Union. „Gerade in dünner besiedelten Gebieten wird das Baukindergeld ein attraktiver Anreiz für junge Familien sein, sich dauerhaft niederzulassen,“ hofft Steineke. Pro Kind und Jahr erhält jede Familie dann 1.200 Euro über einen Zeitraum von zehn Jahren. Recht auf das Baukindergeld hat jede Familie, die in Deutschland zum ersten Mal eine Immobilie neu baut oder erwirbt. Infos gibt es u.a. im Internet unter https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Neubau/F%C3%B6rderprodukte/Baukindergeld-(424)/


Nach oben