Steineke mit Zusatz-Amt

Neuruppiner in Nahverkehrsbeirat berufen

Berlin/Neuruppin. Der Bundestagsabgeordnete Sebastian Steineke (CDU) aus Neuruppin ist zum Mitglied des Beirats der Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) berufen worden. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion berief den Rechtsanwalt in der vergangenen Woche in das Gremium. Steineke ist als Mitglied des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz im Bundestag unter anderem auch für
Verbraucherthemen mit zuständig. Die ÖPNV-Schlichtungsstelle soll nun helfen, außergerichtlich und einvernehmlich Streitigkeiten zwischen Reisenden und Verkehrsunternehmen beizulegen. „Die Organisation arbeitet unabhängig und neutral und leistet einen wichtigen Beitrag zur
Kundenzufriedenheit und Verbraucherfreundlichkeit im öffentlichen
Personennahverkehr,“ ist Sebastian Steineke überzeugt. Der Beirat, dem der Ostprignitz-Ruppiner nun angehört, unterstützt diese Arbeit in beratender
Funktion. Ihm gehören neben Bundestagsabgeordneten auch Vertreter der Bundesregierung sowie von Verbraucher-, Fahrgast- und Verkehrsunternehmensverbänden an.

 

Nach oben