Region mit 69 Millionen gefördert

Neuruppin. Nach Informationen des Neuruppiner CDU-Bundestagsabgeordneten Sebastian Steineke profitierten im vergangenen
Jahr erneut viele Bürger, Unternehmen und Kommunen von den zinsgünstigen Finanzierungen und Zuschüssen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Im Landkreis Ostprignitz-Ruppin wurden demnach 248 Vorhaben mit einer Fördersumme von 20 Millionen Euro bedacht. In der Prignitz waren es sogar 49 Millionen Euro für 188 Vorhaben. „Über die KfW
leistet der Bund auch in unserer Region einen wichtigen Beitrag zur Investitionsfreudigkeit von Bürgern, Kommunen und Unternehmen“, schlussfolgert Sebastian Steineke. Am häufigsten genutzt
wurde wie in den Vorjahren das Wohneigentumsprogramm. Ein Drittel aller Förderungen betraf diesen Bereich. Bei den Unternehmen war der ERP Gründerkredit am gefragtesten.

 

Nach oben