Die Welt zu Gast in Brandenburg

Bundestagsmitglied Sebastian Steineke sucht Gastfamilien

Ein Schuljahr im Ausland ist nicht nur unter deutschen Teenagern begehrt. Aus weltweit 50 Ländern kommen rund 500 Jugendliche auch hierher, um Einblick in die Kultur zu gewinnen und die Sprache zu lernen. Gemeinsam mit der Austauschorganisationen „AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.“ sucht der Bundestagsabgeordnete Sebastian Steineke in seinem Wahlkreis weltoffene Gastfamilien, die ihren Alltag ab September mit einem Austauschschüler teilen wollen.

„Der Austausch dient dazu, das gegenseitige Verständnis zu fördern. Als Grundlage für Toleranz und Offenheit profitieren nicht nur die Schüler, sondern auch Gasteltern und –geschwister“, erklärt Sebastian Steineke.  Gesucht werden sowohl Familien als auch Alleinerziehende, kinderlose Paare und  Alleinstehende, die sich ehrenamtlich für den Schüleraustausch engagieren wollen. „Zusammen stellen Sie Unterschiede und Gemeinsamkeiten fest und erhalten so einen neuen Blickwinkel auf die unterschiedlichen Lebensweisen. Nicht selten entstehen dadurch weltweite Freundschaften“, unterstützt Steineke die Idee des Programms.

CDU Brandenburg eröffnet Wahlkampf

David McAllister schwört Brandenburger CDU auf Europawahl ein

Am Montag nahm der Bundestagsabgeordnete Sebastian Steineke an der offiziellen Auftaktveranstaltung der CDU Brandenburg zu den bevorstehenden Europa- und Kommunalwahlen im Potsdamer Seminaris-Hotel teil.

Hauptredner war der Spitzenkandidat der CDU Deutschlands zur Europawahl, David McAllister. Gleichzeitig wurde auch der Wahlkampf für die Brandenburger Kommunalwahlen erföffnet. Die Veranstaltung sendete ein deutliches Signal, dass die Christdemokraten bei beiden Wahlen in Brandenburg stärkste Kraft werden wollen.

Potsdamer Erklärung verabschiedet

Klausurtagung der ostdeutschen CDU-Bundestagsabgeordneten mit gutem Ergebnis

Zum Abschluss der zweitägigen Klausurtagung der ostdeutschen CDU-Bundestagsabgeordneten, an der Sebastian Steineke MdB teilnahm, wurde eine Erklärung beschlossen, die Ziele und Forderungen der ostdeutschen CDU-Bundestagsabgeordneten für die weitere Aufbau Ost-Politik enthält.

Nachfolgend finden Sie die Erklärung im Wortlaut:

POTSDAMER ERKLÄRUNG

anlässlich der Klausurtagung der ostdeutschen Abgeordneten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion unter Leitung ihres Sprechers und stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Arnold Vaatz am 04./05. Mai 2014
in Potsdam

2. Wirtschaftsfrühling - Regionalentwicklungsgesellschaft vorgestellt

Sebastian Steineke: "Unsere Forderungen wurden endlich umgesetzt"

Am Mittwoch den 30.04.2014 fand auf dem Gelände des Obestufenzentrums in Neuruppin,  der 2. Wirtschaftsfrühling im Landkreis OPR statt. Dabei wurde auch die Regionalentwicklungsgesellschaft samt neuem Logo vorgestellt. Im Rahmen dieser Veranstaltung konnte Sebastian Steineke mit vielen Entscheidungsträgern aus Wirtschaft und Politik über die guten Aussichten im Landkreis sprechen. Noch nie war die Arbeitslosigkeit im Landkreis so niedrig wie heute. Ein Erfolg der guten Wirtschaftspolitik der CDU.

Das Statement von Sebastian Steineke zur Gründung der REG können Sie hier im Bericht der Ruppiner Medien sehen.

Besuch des alten KKW Rheinsberg - Rückbau im Zeit- und Kostenplan

Sebastian Steineke sagt Unterstützung bei Nachnutzungsbemühungen zu

Am 30.04.2014 war Sebastian Steineke MdB zu Besuch im alten KKW Rheinsberg. Dieses wird seit 1995 durch EWN Nord GmbH zurückgebaut. Eine Herkulesaufgabe die die Mitarbeiter um den Leiter Michael Schönherr hervorragend bewältigen und daher jetzt z. B. auch damit betraut wurden, die Atom U-Boote der russischen Marine in Murmansk zu sichern, um die sich dort abzeichnende Umweltkatastrophe zu verhindern. Steineke lobte die geleistete Arbeit die in Zeiten der Energiewende von unschätzbarer Bedeutung sei.

Steineke sagt in Wernikow Unterstützung zu

Ort braucht dringend Geld für Kirchensanierung

Die älteste Feldsteinkirche der Prignitz steht im Heiligengraber Ortsteil Wernikow. Für die Sanierung bemüht sich der Heimatverein des Dorfes gemeinsam mit seinen Einwohnern um die Bereitstellung notwendiger Mittel. „Sonst droht der Kirche der Verfall“, so Klaus Mundt vom Heimatverein. Am Dienstag reiste der Bundestagsabgeordnete für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian Steineke, gemeinsam mit dem Kreisvorsitzenden der CDU Ostprignitz-Ruppin und Landtagskandidaten im Wahlkreis II, Dr. Jan Redmann nach Wernikow, um sich ein Bild direkt vor Ort zu machen. Sebastian Steineke war fasziniert von dem Bauwerk: „Die Kirche ist beeindruckend - ebenso wie das Engagement der Gemeinde, des Heimatvereins und der Einwohner Wernikows.“ Die Bedeutung der Kirchensanierung in Wernikow zeigte auch die Teilnahme des Superintendenten des Kirchenkreises Wittstock-Ruppin, Matthias Puppe. Steineke sagte seine Unterstützung bezüglich der Fördermittel zu. „Es gibt u.a. Investitionsprogramme des Bundes für derartige Vorhaben“, so der Bundestagsabgeordnete.

 

Steineke informiert Nr. 4 / 2014

Newsletter des Monats April

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

unten finden Sie die April-Ausgabe meines monatlichen Newsletters.

Die letzten beiden Sitzungswochen standen ganz im Mittelpunkt der Haushaltsberatungen. Zum ersten Mal seit über 40 Jahren werden wir 2015 wieder einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen können. Dies ist ein Erfolg christlich-demokratischer Politik. Besonders gefreut hat es mich daher, dass ich im Rahmen der Haushaltsdebatte mit meiner ersten Rede gleich für eine moderne und bürgernahe Justiz werben durfte.

Die Situation in der Ostukraine ist trotz aller Bemühungen immer noch nicht gelöst worden. Unser Ziel ist es, weiterhin die staatliche Integrität der Ukraine zu sichern und die Lebensbedingungen vor Ort deutlich zu verbessern.

Wenn Sie den Newsletter abonnieren möchten, schreiben Sie an sebastian.steineke@bundestag.de oder melden Sie sich auf meiner Internetseite www.sebastian-steineke.de (Menü „Interaktiv --> Newsletter abonnieren“) direkt an.

 

Kommunalwahlprogramm beschlossen und online - Mit Herz und Verstand für Neuruppin

Pressemitteilung der CDU Neuruppin

Der CDU-Stadtverband Neuruppin hat am 16.04.2014 im Restaurant Altes Kasino sein Wahlprogramm für die Kommunalwahl einstimmig verabschiedet. Im Mittelpunkt des Programmes stehen u. a. die Wirtschafts- und Familienförderung, die Sicherung unserer kulturellen Leuchttürme, sowie die Konsolidierung der städtischen Finanzen. 

 Dazu Pressesprecher Sebastian Steineke (MdB):

„Das einhellige Ergebnis zeigt, dass die gute und sachorientierte Vorbereitung durch den Vorstand honoriert wurde. Wir haben uns bereits bei der Erstellung des Programmes eng mit der Kreisebene abgestimmt. Wir setzen darauf, die Stärken Neuruppins z. B. im Bereich von Bildung und Kultur zu erhalten und auszubauen. Wir wehren uns daher entschieden gegen bereits geäußerte Versuche die Leuchtturmprojekte wie die Fontane-Festspiele oder das Museum zu schwächen oder gar abzuschaffen.

OSTERGRÜßE

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

im September 2013 haben Sie mir bei der Bundestagswahl das Vertrauen geschenkt, Sie und unseren Wahlkreis im Deutschen Bundestag zu vertreten.

Das erste halbe Jahr in meiner Arbeit als Bundestagsabgeordneter war bereits sehr arbeitsreich, aber auch spannend. Im Parlament konnten wir schon erste Vereinbarungen des Koalitionsvertrages umsetzen. Weitere Vorhaben folgen in naher Zukunft. Insgesamt fällt die Bilanz der neuen schwarz-roten Bundesregierung deutlich positiv aus.

Im Wahlkreis habe ich im Rahmen meiner Antrittsbesuche die zahlreichen Städte, Ämter und Gemeinden in der Prignitz, im Havelland und in Ostprignitz-Ruppin bereist. Hier konnte ich gute und konstruktive Gespräche mit den Akteuren vor Ort führen. Dies ist eine gute Grundlage für meine weitere Arbeit in unserer Region.

Ich wünsche Ihnen ein frohes Osterfest und einige besinnliche Tage im Kreise Ihrer Familie.

Ihr 

Sebastian Steineke MdB