Stadtwerke und Bürger entlasten, auf die Gasumlage vollständig verzichten

Gasumlage belastet einseitig die Gasverbraucher und entlastet viele Unternehmen völlig unangemessen

22.08.2022 | Sebastian Steineke Vorsitzender CDU Neuruppin | CDU Stadtverband Neuruppin
Sebastian Steineke, Bild: Tobias Koch
Sebastian Steineke, Bild: Tobias Koch

Die geplante Gasumlage der Bundesregierung belastet die Stadtwerke mit Arbeit und die Verbraucher in Neuruppin und unserer Region mit erheblichen Zusatzkosten.

Dazu der Vorsitzende der CDU Neuruppin Sebastian Steineke:

„Die Gasumlage ist unsolidarisch und dazu rechtlich und tatsächlich höchst fragwürdig. Sie belastet einseitig die Gasverbraucher und kommt dazu zum Teil ausländischen Unternehmen zugute, die im ersten Halbjahr 2022 Rekordgewinne verbuchen konnten.

Dies ist keinem Bürger zu vermitteln. Zudem führt sie zu einem Mehraufwand bei unseren Stadtwerken bei Abrechnung und Abführung. Dass eine Umlage erhoben und gleichzeitig die Mehrwertsteuer abgesenkt wird, um dies auszugleichen ist Bürokratie pur. Tatsächlich notleidenden Unternehmen kann, wie in der Corona-Pandemie praktiziert, gesamtgesellschaftlich z.B. durch die Vergabe von Krediten geholfen werden.“

Quellen: https://www.focus.de/finanzen/boerse/von-wegen-gerecht-gasumlage-blaeht-gewinne-der-konzerne-auf_id_136771561.htmlhttps://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/energiekrise-liste-komplett-diese-elf-unternehmen-wollen-das-geld-aus-der-gas-umlage/28614792.html

22.08.2022, 14:19 Uhr