Eröffnung des AWU Standortes im Temnitztal - Für die Zukunft vorgesorgt

Großinvestition im Landkreis

Sebastian Steineke
Sebastian Steineke
2,6 Millionen Euro hat die Abfallwirtschaftsunion (Awu) in den Neubau ihres Firmensitzes in Werder investiert. Am 12.12.2013 wurde dieser in Märkisch-Linden (Temnitztal) in Anwesenheit von Sebastian Steineke (MdB) nach kürzester Bauzeit eröffnet.

Dazu der Bundestagsabgeordnete Sebastian Steineke:
"Es ist eine großartige Leistung, dass die Awu jetzt hier einziehen kann. Dies zeigt, dass die Zusammenarbeit von öffentlicher Hand und privaten Unternehmen funktionieren kann. An diesem neuen Standort kann auch die Sorge dafür getragen werden, dass die Bürger weiterhin mit einer preiswerten Abfallentsorgung rechnen können."

HIntergerund:
80 Jahre lang hatte die Abfallwirtschaft in Neuruppin an der Neustädter Straße ihren Sitz. Doch das Areal war zu klein geworden für die großen Fahrzeuge. Auch die Räume für die insgesamt 74 Mitarbeiter der Awu entsprachen nicht mehr den Anforderungen. Deshalb wurde seit Jahren über einen Umzug geredet ‒ beim Kreis, dem das Unternehmen zu 51 Prozent gehört, sowie bei der Alba AG, die 49 Prozent der Anteile hält. Beschlossen wurde der Umzug vom Aufsichtsrat der Awu erst vor einem Jahr. Am 12. Juni lag die Baugenehmigung vor. Dann wurde geackert.

Nach oben